Pat*innen

Jede Courage-Schule muss mindestens ein/e Pat*in haben, den die Schüler*innen selbst suchen. Häufig handelt es sich bei den Pat*innen um Personen aus den Bereichen Kunst, Politik, Medien oder Sport. Indem sich die Pat*innen öffentlich für das Anliegen einsetzen, werden die Schüler*innen nicht nur am Tag der Titelübergabe, sondern dauerhaft in ihrem Engagement unterstützt.

Auf dieser Seite findet ihr Gruppen und Personen, die einer Pat*innenschaft zumindest einer Courage-Schule übernommen haben und mit einem Statement deutlich machen, wieso sie sich engagieren.

Die Pat*innen leisten mit ihrem Einsatz einen wichtigen Beitrag, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage als parteiunabhängiges und nachhaltig erfolgreiches Netzwerk der Menschenrechtsarbeit in ganz Deutschland zu verankern.

Alle Pat*innen sind in der Funktion aufgeführt, die sie zum Zeitpunkt der Übernahme ihrer Patenschaft inne hatten. Eine Ausnahme von diesem Prinzip machen wir nur bei Bundeskanzler*innen und Bundesminister*innen.  


F

Pat*in: Matthias Fack

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss sein,
denn wir müssen uns für eine weltoffene, tolerante, friedliche und demokratische Gesellschaft einsetzen, in der jedem und jeder, unabhängig von religiöser Weltanschauung oder geschlechtlicher und sexueller Orientierung eine gleichberechtigte Teilhabe ermöglicht wird. Junge Menschen zeigen ihre Haltung deutlich, indem sie sich gegen rassistische und nationalistische Strömungen wehren.

Fack, Matthias; Präsident des Bayrischen Jugendrings,

seit dem 21.7.2017 Pate des Gymnasiums Buchloe, Bayern.
PatIn: Hermann Färber

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil kein Mensch aufgrund von Herkunft, Hautfarbe und Religion verurteilt oder diskriminiert werden darf. Werte wie Toleranz, Moral und Verantwortung müssen der jungen Generation bewusst sein und in den Schulen vermittelt werden. Das Netzwerk bringt junge Menschen dazu, sich Gedanken darüber zu machen, wie ein friedliches Zusammenleben von Menschen verschiedener Kulturen oder Herkunft konfliktfrei funktioniert.

Färber, Hermann; Politiker, MdB (CDU),

seit dem 23.01.2015 Pate des Freihof-Gymnasiums, Göppingen, Baden-Württemberg
PatIn: FC Ingolstadt

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage,
weil wir als Fußballverein gesellschaftliche und soziale Verantwortung übernehmen. Teamgeist, Zusammenhalt, Vertrauen, Hilfsbereitschaft und gegenseitiges Interesse sind Charakterzüge die uns widerspiegeln und die wir weitergeben wollen. Wir sind eine Familie und jeder bekommt die Möglichkeit, ein Teil davon zu werden- unabhängig von Alter, Herkunft oder anderer Merkmale. Die Schule ist der richtige Ort dafür, diese Werte zu lernen und zu leben.

 

FC Ingolstadt; Fußballverein

seit dem 29.10.2015 Pate des Staatliche Realschule Berching, Berching, Bayern.
PatIn: FC St. Pauli

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil Kinder schon in dem Bewusstsein aufwachsen sollten, dass Rassismus und Ausgrenzung in unserer Gesellschaft keinen Platz haben.

FC St. Pauli; Fußballverein,

seit dem 01.09.2006 Pate des Gymnasium Corveystraße, Hamburg
PatIn: Giora Feidman, Foto: Felix Broede

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil die Lösung dieser problematischen Situation der menschlichen Gesellschaft  vor allem von der Erziehung abhängt.

Feidman, Giora; Musiker,

seit dem 13.02.2012 Pate der Albert-Schweitzer-Schule, Bad Freienwalde, Brandenburg
PatIn: Dr. Harald Fichtner

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es wichtig ist, schon früh Engagement für Vielfalt und echte Toleranz zu zeigen. Das bedeutet auch, Toleranz und bloße Gleichgültigkeit nicht zu verwechseln.

Fichtner, Dr. Harald; Oberbürgermeister der Stadt Hof,

seit dem 20.07.2013 Pate der Johann-Georg-August-Wirth-Realschule, in Hof, Bayern
PatIn: Fiddler's Green

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil eine friedliche und gewaltfreie Zukunft unserer Gesellschaft in den Schulen und den Köpfen der Schüler beginnt.

Fiddler's Green; Musiker,

seit dem 26.07.2007 Pate des Johann-Michael-Fischer-Gymnasiums, Burglengenfeld, Bayern
PatIn: Hans Reiner Figulla

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil Rassismus feige ist und Schüler Mut brauchen.

Figulla, Hans Reiner; Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin I, Jena,

seit dem 10.05.2007 Pate der SBBS (Staatliche Berufsbildende Schule) für Gesundheit und Soziales Jena, Thüringen
Pat*in: Jörg Fischer

Schule ohne Rassismus muss sein,
denn eine Gesellschaft, die Rassismus zulässt, entfernt sich vom Boden des Grundgesetzes und von den - Land auf Land ab beschworenen – „christlichen Grundwerten“ unseres Staates und somit des Abendlandes. Rassismus verachtet die unveräußerliche Würde des Menschen indem sie das „Eigene über das Andere“ stellt und dadurch in extremistischer Weise Fremde, Zugewanderte, Hilfesuchende und Andersartige ablehnt, ausgrenzt, verachtet, verfolgt oder gar tötet. Jeder Mensch ist etwas Besonderes, jedem Menschen wohnen Talente, Ideen und Möglichkeiten inne, die er zum Wohle seiner Heimat entfalten und einsetzen möchte, egal ob er weiß, schwarz oder anderer Hautfarbe ist und gleichgültig dazu, ob er Einheimischer, Eingebürgerter oder schlicht Ausländer ist.

Fischer, Jörg; Bürgermeister und Stadtrat der Stadt Donauwörth;

seit dem 29.04.2016 Pate der Ludwig-Auer-Mittelschule, Donauwörth, Bayern.
PatIn: Hannelore Kraft

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil in der Schule und in allen Bereichen der Gesellschaft die wichtigsten Grundsätze des Sports gelten müssen: Toleranz, Solidarität, Fairness, Teamgeist, Anerkennung des Gegners. Dieses auf die Gesellschaft übertragen würde viele Konflikte verhindern.

Fischer, Klaus-Dieter; Geschäftsführer des Sport-Vereins "Werder Bremen",

seit dem 11.02.2009 Pate des Schulzentrum Rockwinkel, Bremen
PatIn: Klaus Fischer

Schule ohne Rassismus -  Schule mit Courage muss sein,
Ich unterstütze Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage weil wir alle unabhängig von Rasse, Religion, Staatsangehörigkeit und persönlichen Interessen in einer global vernetzten Welt leben. Wir haben bereits vor vielen Jahren in unserem Unternehmensleitbild den wertschätzenden Umgang mit unseren Geschäftspartnern, Kunden und Mitarbeitern festgeschrieben. Unser Leitbild orientiert sich an der gegenseitigen Toleranz der Menschen aus allen kulturellen Kreisen. Diese Wertschätzung sollte schon in den Schulen gelehrt werden, damit wir auch zukünftig in einer freien, nachhaltig orientierten und toleranten Welt leben können.

Fischer, Prof. Klaus; Vorsitzender der Unternehmensgruppe fischer

seit dem 21.07.2015 Pate des Richard-von-Weizsäcker-Gymnasiums, Baisersbronn, Baden-Württemberg
PatIn: Tina Fischer

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Kinder und Jugendliche frühzeitig mit der Thematik vertraut gemacht werden sollen. Ihnen soll ein Bewusstsein vermittelt werden, dass Menschen nicht in Kategorien wie Hautfarbe, Religion oder Herkunft zu sehen sind, sondern das jeder Mensch einzigartig und was besonderes ist.

Fischer, Tina; Mitglied des Landtags (SPD), Bürgeranwältin,

seit dem 10.07.2007 Patin der Ludwig-Witthöft-Oberschule Wildau, Brandenburg
Pat*in: Wolfgang Fischer

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage,
weil junge Menschen nicht früh genug lernen können, wie wichtig es im Leben ist, Rückgrat zu zeigen.

Fischer, Wolfgang; Bürgermeister der Stadt Olsberg

seit dem 26.11.2016 Pate der Sekundarschule Olsberg-Bestwig, NRW.
PatIn: Christian Fitzek

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich drei Kinder habe und es toll finden würde, wenn sie auf eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage gehen würden.

Fitzek, Christian; Handballtrainer,

seit dem 14.07.2003 Pate des Michelberg Gymnasiums, Geislingen, Baden-Württemberg und der Schubart-Realschule, Geislingen, Baden-Württemberg
PatIn: Christian "Flake" Lorenz

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Themen wie Mobbing und Ausgrenzung leider allgegenwärtig sind und es wichtig ist, sich bereits im Kindes- und Jugendalter damit auseinanderzusetzen und sich dagegen zu bekennen.

Flimm, Sören; Musiker,

seit dem 20.11.2013 Pate der Melanchthon-Schule Steinatal, Willingshausen-Steinatal, Hessen
PatIn: Klaus-Peter Flosbach

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil jede Art von Diskriminierung ein Angriff auf die Grundwerte unserer Gesellschaft ist, den wir nicht tolerieren dürfen. Das Projekt hilft dabei, dass Kinder und Jugendliche den respektvollen Umgang miteinander lernen, so dass Toleranz und Verständnis später ganz selbstverständlich für sie sind.

Flosbach, Klaus-Peter; MdB, Finanzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion,

seit dem 28.05.2013 Pate des Wüllenweber-Gymnasiums Bergneustadt, NRW
PatIn: Udo Folgart

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil Schülerinnen und Schülern das Rückgrat stärkt, mutig und entschlossen gegen jede Form von Übergriffen vorzugehen, sie lehrt Zivilcourage zu zeigen, wo immer es nötig ist.

Folgart, Udo; MdL, Politiker (SPD) und ehemaliger Schüler der Schule,

seit dem 11.07.2008 Pate des Goethe-Gymnasium Nauen, Brandenburg
PatIn: Ulrike Folkerts

Foto: Jorinde Gersina

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, weil ich es wichtig finde, ein Bewusstsein zu schaffen, wann Rassismus im alltäglichen Leben bereits anfängt, ein Bewusstsein zu schaffen für ein Gefühl des respektvollen Umgangs miteinander und die Lust zu wecken voneinander zu lernen, neugierig und mutig zu sein allem Fremden gegenüber.Es wird Dein Leben reicher machen, das weiß ich aus  eigener Erfahrung!

Folkerts, Ulrike; Schauspielerin

seit dem 27.03.2014 Patin der Kooperative Realschule plus Adolf-Diesterweg, Rheinland-Pfalz
PatIn: Fortuna Düsseldorf 1895 e.V.

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus,
weil unser Engagement als Sportverein nicht an den Grenzen des Sportplatzes stehen bleiben darf, sondern durch die sportliche sowie charakterliche Ausbildung unserer Kinder und Jugendlichen in allen Teilen der Gesellschaft Einzug halten soll. Gelungene Integration ist nicht nur eine Bereicherung für unsere Gesellschaft, sondern ein unverzichtbarer Erfolgsgarant im Sport generell und insbesondere im Fußball.

Fortuna Düsseldorf 1895 e.V.,

seit dem 15.07.2011 Pate der Städtischen Benzenberg-Realschule, NRW
PatIn: Felix Frank

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Kinder und Jugendliche an Schulen die Möglichkeit haben sollten, ihren Beitrag zum Aufbau einer Zivilgesellschaft leisten zu können.

Frank, Felix; Fußballer 1.FC Schalke 04,

seit dem 20.01.2011 Pate der Janusz-Korczak-Schules, Ibbenbüren, NRW

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil ich finde, dass Rassismus nirgendwo auf der Welt etwas verloren hat und schon gleich gar nicht in Schulen.

Frank, Martin; Kabarettist und Schauspieler,

seit dem 27.3.2017 Pate der Staatlichen Wirtschaftsschule Passau, Bayern, und der Staatlichen Berufsschule II, Passau, Bayern.
PatIn: Reinhard Fran

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es mir eine Herzensangelegenheit ist, mich für Toleranz, Respekt und ein friedliches Miteinander einzusetzen und dies auch vorzuleben.

Frank, Reinhard; Landrat Main-Tauber-Kreis,

seit dem 09.05.2012 Pate der Gewerblichen Schule in Bad Mergentheim, Baden-Württemberg
PatIn: Dr. Susanne Frank

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich in einer Gesellschaft ohne jede Diskriminierung leben möchte - und dieses Netzwerk hunderttausende junger Menschen mit den Zielen der Schalker Fan-Initiative e.V. vereint.

Franke, Dr. Susanne; 1. Vorsitzende der Schalker Fan-Initiative e.V.,

seit dem 09.12.2011 Patin des Weiterbildungskolleg Emscher - Lippe in Gelsenkirchen, NRW
PatIn: Herbert Franz

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil meine Schwestern und ich als Kinder selbst massiv diskriminiert wurden.

Franz, Herbert; Bürgermeister der Stadt Moosburg a.D.,

seit dem 17.07.2013 Pate des Karl-Ritter-von-Frisch-Gymnasiums in Moosburg, Bayern
PatIn: Joachim Franz

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich die Integration ausländischer Schulpflichtiger als den wichtigsten Schritt für ein friedliches Miteinander sehe.

Franz, Joachim; Extremsportler,

seit dem 06.06.2005 Pate der Otto-Bennemann-Schule Braunschweig, Niedersachsen und seit dem 30.08.2013 Pate des Kranich-Gymnasiums in Salzgitter, Niedersachsen
PatIn: Franzen und Boomchica Leni

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage,
weil niemand wegen seiner Religion, Hautfarbe, Herkunft, seiner sexuellen Neigung oder seines Aussehens verurteilt werden darf! Wir sind stolz als Paten den Weg zu einer toleranteren Gesellschaft supporten zu dürfen. Denn so unterschiedlich wir alle sind, sollte doch jeder offen durchs Leben gehen und mit Respekt behandelt werden. Die Welt wäre doch langweilig, wenn wir alle gleich wären!

Franzen und Boomchica Leni; RadiomoderatorInnen

seit dem 23.07.2014 Pate der Ense-Schule, Hessen
PatIn: Stefan Frech

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil wir alle schon in jungen Jahren und bei frischem Geiste darauf achten sollten, dass dieser nicht durch fatale und völlig kranke Botschaften und Denkweisen vergiftet wird. Der aktuelle Bericht des Verfassungsschutzes der Bundesregierung gibt einmal mehr Zeichen, dass wir alle dieses und andere Projekte unterstützen sollten.

Frech, Stefan; Moderator & Sprecher,

seit dem 21.06.2013 Pate der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld und der Erich-Kästner-Schule in Reinfeld, Schleswig-Holstein
PatIn: Andreas Fredrich

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es wichtig ist, dass Kinder und Jugendliche sich mit dem Thema Rassismus auseinandersetzen, um sich mit Mut und Engagement gegen Diskriminierung, Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit einsetzen zu können und so auch zukünftig unsere Demokratie zu stärken.

Fredrich, Andreas; Bürgermeister der Stadt Senftenberg,

seit dem 23.10.2013 Pate der Bernhard-Kellermann-Oberschule, Senftenberg, Brandenburg
Pat*in: Alexander Freier

Foto: SPD Berlin / Joachim Gern

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss sein, 
weil wir alle miteinander die Errungenschaften des ‚Aufstandes der Anständigen' verteidigen müssen. Wieder werden die Unterkünfte Schutzbedürftiger in Brand gesteckt, werden Ehrenamtliche aufgrund ihres Engagements eingeschüchtert und verfolgt und Mordanschläge auf PolitikerInnen verübt. Dem muss etwas entgegengesetzt werden. Es gilt, neue Wege zu gehen, um die Jugend für Demokratie und Vielfalt zu begeistern. Dazu trägt Schule mit Courage entschieden und vor allen Dingen nachhaltig bei.

Freier, Alexander; Politiker (SPD),

seit dem 12.7.2017 Pate des Oberstufenzentrum Handel I, Abteilung 2, Berlin.

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil ein friedliches Miteinander nur mit interkultureller und interreligiöser Toleranz sowie gegenseitiger Rücksichtnahme möglich ist. Es ist wichtig und notwendig, dass schon unsere Kinder und Jugendlichen dieses Bewusstsein verinnerlichen. Rassismus und Fremdenfeindlichkeit dürfen in unserem Landkreis Neu-Ulm, in dem Menschen mit 137 verschiedenen Staatsangehörigkeiten zusammenleben, keine Chance haben.

Freudenberger, Thorsten; Landrat des Landkreises Neu-Ulm;

seit dem 15.07.2016 Pate der Städtische Realschule Weißenhorn, Weißenhorn, Bayern.
PatIn: Severin Freund

Foto: Nikolai Brinckmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil die Debatte sehr aktuell ist und zum Teil in der Öffentlichkeit sehr fragwürdig geführt wird. Wenn junge Menschen sich für Toleranz einsetzen, finde ich das toll, das muss unbedingt unterstützt werden.

Freund, Severin; Skispringer

seit dem 13.03.2015 Pate des Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasiums, Bayern
PatIn: Dr. Peter Frey

Foto: ZDF

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil im Nationalsozialismus jüdische Schülerinnen und Schüler vom Unterricht ausgeschlossen wurden, auch an meinem alten Gymnasium in Bingen. Antisemitismus und Rassismus an Schulen darf sich nie wiederholen.

Frey, Dr. Peter; Chefredakteur des ZDF,

seit dem 22.05.2015 Pate der Stefan-George-Gymnasium, Bingen, Rheinland-Pfalz.
PatIn: Eberhard Fricke

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil ich aus persönlichen, schrecklichen Erlebnissen während meiner Schulzeit in den Jahres des NS-Regimes weiß, wohin Rassenhass und Duckmäuserei führen.

Fricke, Eberhard; Zeitzeuge,

seit dem 30.09.2005 Pate des Kopernikus-Gymnasium Rheine, NRW

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil es gerade in der heutigen Zeit wichtig ist, sich gegen Rassismus und jeglichen Extremismus zu wehren.

Friederici, Oliver; Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (CDU),

seit dem 24.9.2017 Pate der Bröndby-Oberschule, Berlin.
PatIn: Dr. Uwe Friedl

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Rassismus nirgendwo auf der Welt Platz haben darf! In der Schule lernen unsere Kinder und Jugendlichen für ihr restliches Leben, hierzu gehört auch das Sozialverhalten. Hier muss auch gelernt werden, dass alle Menschen gleich sind und die gleichen Rechte haben. Wenn dieser Impuls bereits von den Schülerinnen und Schülern selbst ausgeht, ist das der richtige Weg!

Friedl, Dr. Uwe; Bürgermeisterder Stadt Euskirchen,

seit dem 15.12.2008 Pate des Emil-Fischer-Gymnasium Euskirchen, NRW
PatIn: Dr. Hans-Peter Friedrich

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil wir friedlich und gut nur miteinander auskommen, wenn wir die Menschen aller Kulturen mit ihren Lebensweisen und Werten achten. Das gilt nicht nur in der Schule, sondern auch in der Gesellschaft. Als Pate gebe ich euch meine Anerkennung und freue ich mich, dass ihr Verantwortung für das Miteinander in eurer Schule übernehmt und ein Zeichen für lebendige Demokratie setzt.

Friedrich, Dr. Hans-Peter; Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft a.D.,

seit dem 28.07.2012 Pate des Jean-Paul-Gymnasiums Hof, Bayern
PatIn: Michael Frieser

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil sich im täglichen Leben an der Schule schon zeigt, wie ernst man es selbst nimmt mit dem Einsatz gegen Mobbing, Rassismus und Ausgrenzung - auch im Kleinen.

Frieser, Michael; Politiker, MdB, Integrationsbeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

seit dem 02.05.2014 Pate der Städtische und Staatliche Wirtschaftsschule Nürnberg , Bayern
PatIn: Arved Fuchs

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich mir eine tolerante und weltoffene Gesellschaft wünsche, in der friedlich, konstruktiv und grenzübergreifend die Zukunft gestaltet wird.

Fuchs, Arved; Polarforscher und Buchautor,

seit dem 25.05.2012 Pate der Gemeinschaftsschule Kellinghusen, Schleswig-Holstein
PatIn: Konrad Fuchs

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil einer der folgenschwersten Fehler der Menschheit – eben der Rassismus – nur mit Courage zu beseitigen ist.

Fuchs, Konrad; Bürgermeister der Hansestadt Gardelegen,

seit dem 14.03.2007 Pate des Gymnasium „Geschwister Scholl“, Gardelegen, Sachsen-Anhalt
PatIn: Clemens Fuest

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich es wichtig finde, dass wir in unserer Gesellschaft klare Zeichen gegen Rassismus setzen und entsprechend handeln.

Fuest, Clemens; Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim, Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) sowie Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates beim Bundesministerium der Finanzen,

seit dem 19.07.2013 Pate des Gymnasium Antonianum in Geseke, NRW
PatIn: Horst Fuhrmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Menschen nicht nach äußeren Merkmalen, sondern nach ihren inneren Werten beurteilt werden sollten.

Fuhrmann, Horst; Ehemaliger Schulleiter der Estetalschule,

seit dem 09.11.2012 Pate der Estetalschule Hollenstedt, Niedersachsen
PatIn: Harro Füllgrabe

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich der festen Überzeugung bin, dass wir alle - egal woher wir kommen oder wohin wir gehen - die gleichen Rechte haben sollten und den gleichen Respekt verdient haben, den wir für uns selber gerne hätten! Keiner ist mehr oder weniger wert.

Füllgrabe, Harro; Moderator, Autor,

seit dem 28.05.2013 Pate der Mittelschule Altenkunstadt, Bayern
PatIn: Albert Füracker

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil die Welt des 21. Jahrhunderts eine Welt für Menschen mit einem weiten Horizont und mit offenen Augen und nicht für Menschen mit einem durch Rassismus beschränkten Horizont und Scheuklappen vor den Augen ist.

Füracker, Albert; MdL, CSU Kreisverbandsvorsitzender,

seit dem 16.01.2009 Pate der Maximilian-Kolbe-Schule - Staatliche FOS und BOS, Neumarkt in der Oberpfalz, Bayern
PatIn: Benno Fürmann

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil ein weiter Horizont die Grundlage dafür ist, diese Welt in all ihren Facetten wahrnehmen zu können.

Fürmann, Benno; Schauspieler,

seit dem 27.05.2005 Pate der Hermann-Hesse-Oberschule, Berlin.