Pat*innen

Jede Courage-Schule muss mindestens ein/e Pat*in haben, den die Schüler*innen selbst suchen. Häufig handelt es sich bei den Pat*innen um Personen aus den Bereichen Kunst, Politik, Medien oder Sport. Indem sich die Pat*innen öffentlich für das Anliegen einsetzen, werden die Schüler*innen nicht nur am Tag der Titelübergabe, sondern dauerhaft in ihrem Engagement unterstützt.

Auf dieser Seite findet ihr Gruppen und Personen, die einer Pat*innenschaft zumindest einer Courage-Schule übernommen haben und mit einem Statement deutlich machen, wieso sie sich engagieren.

Die Pat*innen leisten mit ihrem Einsatz einen wichtigen Beitrag, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage als parteiunabhängiges und nachhaltig erfolgreiches Netzwerk der Menschenrechtsarbeit in ganz Deutschland zu verankern.

Alle Pat*innen sind in der Funktion aufgeführt, die sie zum Zeitpunkt der Übernahme ihrer Patenschaft inne hatten. Eine Ausnahme von diesem Prinzip machen wir nur bei Bundeskanzler*innen und Bundesminister*innen.  


H

PatIn: Hans-Jürgen Haase

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil man nicht früh genug damit beginnen kann, das friedliche und kritische Miteinander unterschiedlicher Kulturen, Religionen, Herkünfte und Geschlechter zu üben, ein gesundes Sozialverhalten zu trainieren, soziokulturelle Erfahrungen zu machen, und nicht zuletzt Wachsamkeit und Selbstbewusstsein zu lernen gegenüber Kräften, die dies alles mit Füßen treten. Ist Schwäche nicht manchmal Stärke und umgekehrt?

Haase, Hans-Jürgen; (CDU), Oberbürgermeister der Stadt Schönebeck (Elbe),

seit dem 17.01.2007 Pate der Sekundarschule "Maxim Gorki", Sachsen-Anhalt
PatIn: Tirzah Haase

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus.

Haase, Tirzah; Sängerin und Schauspielerin;

seit dem 13.12.2013 Patin der Berswordt-Grundschule, NRW
PatIn: Dr. Christian Chako Habekost

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es in bestimmten Situationen Mut braucht seinen Mund aufzumachen, und da bin ich als professioneller kabarettistischer "Maulheld" gerne behilflich!

Habekost, Dr. Christian Chako; Kabarettist,

seit dem 17.05.2011 Pate des Gymnasiums Edenkoben, Rheinland-Pfalz
PatIn: Amri Habimana

Schule ohne Rassismus muss sein,
denn die Schülerinnen und Schüler heute sind die Bürger von morgen und die Zukunft, für eine Welt ohne Rassismus.

Habimana, Amri; Musiker,

seit dem 20.12.2012 Pate des Sonderpädagogischen Förderzentrums "Lindenschule", Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Malchin, Mecklenburg-Vorpommern
PatIn: Barbara Hackenschmidt

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil neben Wissens- unbedingt auch Wertevermittlung notwendig ist!

Hackenschmidt, Barbara; (SPD), Mitglied des Landtags in Brandenburg,

seit dem 11.02.2005 Patin des Städtischen Gymnasiums Friedrich Stoy, Falkenberg, Brandenburg
PatIn: Kurt Hafen

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil hier die ganze Schulfamilie miteinander Achtung, Wertschätzung und Toleranz auf beispielhafte Weise lebt und weil sie hinschaut und couragiert handelt, wenn es erforderlich ist.

Hafen, Kurt; Krankenpfleger/-pflegelehrer a.D.,

seit dem 23.07.2013 Pate der Grund- & Mittelschule Passau-Neustift, Bayern
PatIn: Gert Hager

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil wir hinsehen müssen und nicht wegschauen dürfen.

Hager, Gert; Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim,

seit dem 19.11.2012 Pate des Hilda-Gymnasiums Pforzheim, Baden-Württemberg
PatIn: Dr. Dietmar Hahlweg

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil wir alle, Jung wie Alt, gegen die sich wieder bedrohlich verstärkende Fremdenfeindlichkeit in unserem Land angehen müssen.

Hahlweg, Dr. Dietmar; Oberbürgermeister a. D.

seit dem 09.10.2014 Pate der Emmy-Noether-Gymnasium Erlangen, Bayern
PatIn: Birgit Hahn

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Rassismus in jeder Form schon von Anfang an im Keim erstickt werden muss. Und das fängt selbstverständlich bei den Kindern und Schülern an. Und wenn die zukünftigen Erwachsenen zum Teil sehr viel vernünftiger sind als viele, die zum Beispiel jetzt schon wählen gehen dürfen, dann MUSS man das unterstützen. Und das mache ich sehr gerne und fühle mich geehrt, die Patin der Selma-Lagerlöf-Schule zu sein.

Hahn, Birgit; Moderatorin bei Radio Hamburg,

seit dem 08.02.2011 Patin der Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule Ahrensburg, Schleswig-Holstein
Pat*in: Florian Hahn

Ich unterstützte Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil für Rassismus in unserer Gesellschaft kein Platz sein darf.

Hahn, Florian; MdB (CSU),

seit dem 28.6.2016 Pate des Gymnasiums Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Bayern.
PatIn: Gerhard Hanke

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil gerade Spandau ein weltoffener Bezirk ist,  in dem Menschen aus vielen Nationen zusammenleben. Die Vielfalt in unserer Gesellschaft ist wichtig und es sind alle aufgerufen, Rassismus mutig und entschlossen entgegenzutreten!


Hanke, Gerhard; Bezirksstadtrat für Jugend, Bildung, Kultur und Sport;

seit dem 05.09.2016 Pate des Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasiums, Berlin.
PatIn: Hannover '96

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil es wichtig ist, Rassismus aktiv zu bekämpfen. Es reicht nicht aus, nur in Gedanken gegen Rassismus zu sein. Nur wer Initiative ergreift, kann auch was ändern. Aus diesem Grund sind wir alle – jeder Einzelne – dazu aufgefordert, uns zu engagieren.

Hannover '96; Fußballverein,

seit dem 02.11.2002 Pate der Goetheschule KGS Barsinghausen, Niedersachsen und seit dem 29.09.2005 Pate der KGS Sehnde, Niedersachsen
PatIn: Hannover Scorpions

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus,
weil wir es toll finden, dass sich unsere Partnerschulen ebenfalls mit diesem Thema auseinandersetzen und Rassismus auch in unserem Sport nichts zu suchen hat.

Hannover Scorpions; Eishockeymannschaft,

seit dem 12.12.2005 Paten der Albert-Einstein-Schule und der Lotte-Kestner-Realschule, Niedersachsen
PatIn: Jürgen Hardt

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil in unseren Schulen nicht einfach nur Wissen vermittelt werden soll, sondern auch eine Erziehung und Anleitung zu einem verantwortungsvollen Leben als aufrechter, toleranter und weltoffener Mensch erfolgen muss.

Hardt, Jürgen; MdB,

seit dem 08.07.2011 Pate der Hauptschule Ohligs, Soilingen, NRW
PatIn: Michael Harig

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus  - Schule mit Courage,
weil Demokratie vom Mitmachen und Mitgestalten lebt. Dies setzt voraus, dass mitgedacht werden kann und Meinungen nicht leichtfertig übernommen werden. Wo und wann, wenn nicht in der Schule, kann man lernen zu differenzieren, andere Meinungen auszuhalten und vor allem andere Menschen zu respektieren. Eine Schule ohne Rassismus ist ein grundlegender Schritt zu lernen, sich gegen jedwede Art der Diskriminierung zu wenden und Courage zu zeigen, sei es aufgrund der Religion, der sozialen Herkunft, des Geschlechts, körperlicher Merkmale, der politischen Weltanschauung oder der sexuellen Orientierung.

Harig, Michael; Landrat des sächsischen Landkreises Bautzen (CDU)

seit dem 07.07.2014 Pate des Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasiums, Großröhrsdorf, Sachsen
PatIn: Christina Harland

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage,
weil Menschen sich so früh wie möglich bewusst damit auseinandersetzen sollten, mit welchem Werteraster sie anderen begegnen. Es ist einfach, die zu mögen, die so sind wie wir, aber Offenheit und Herzlichkeit gegenüber Menschen zu zeigen, die anders sind, sei es wegen ihrer Herkunft, ihrer Kultur ihres unterschiedlichen Habitus, das erfordert geistige Beweglichkeit. Aber es weitet den Horizont auch ungemein und macht uns so viel reicher.

Harland, Christina; Fernsehmoderatorin

seit dem 18.03.2014 Pate des Hölty-Gymnasium Wunstorf, Niedersachsen
PatIn: Rebbeca Harms

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil SchülerInnen hier Verantwortung für einander und ihre gemeinsame Zukunft übernehmen.

Harms, Rebbeca; (Bündnis 90/ DIE GRÜNEN), Mitglied des Europäischen Parlaments,

seit dem 08.11.2002 Patin der Jeetzel-Schule Lüchow, Niedersachsen
PatIn: Martin Harnik

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil jeder Schüler in der Schulzeit gut geformt werden kann und die Möglichkeit hat aus den behandelten Themen seine Schlüsse zu ziehen. Jeder sollte gegen Rassismus sein, weil Rassismus keine Vorteile bringt.

Harnik, Martin; Fußballspieler,

seit dem 17.12.2009 Pate der Schule Kirchwerder, Hamburg
PatIn: Björn Harras

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil es bemerkenswert ist, dass junge Menschen, und Menschen, die mit jungen Menschen arbeiten und sie begleiten, sich ein Herz fassen und in dieser schwierigen Zeit für Courage aufstehen, um gegen Rassismus und jede andere Form von Diskriminierung einzutreten.

Harras, Björn; Schauspieler,

seit dem 18.07.2016 Pate der Helene-Lange-Schule, Berlin.
PatIn: Oliver Harris

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich glaube, dass mir die Schüler, weil ich Rapper/DJ bin, zuhören und ich ihre Denkweise ein wenig ändern kann.

Harris, Oliver; Rapper, DJ,

seit dem 24.05.2011 Pate des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Günzburg, Bayern
PatIn: Harthof

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus,
weil es nach wie vor viel zu viele rassistisch motivierte Straftaten in Deutschland gibt und dieses Thema noch viel mehr in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit rücken muss! Es kann und darf nicht länger so sein, dass es immer erst eines Mordopfers bedarf, damit das Thema in der Öffentlichkeit diskutiert wird! Zivilcourage der Bürger untereinander und die Aufklärung junger Menschen bzw. die Hilfe für Menschen, die in die rechte Szene abzurutschen drohen, müssen zu zentralen Themen des Alltags werden!

Harthof; Musiker, Band,

seit dem 28.07.2008 Pate des Gymnasium Herzogenaurach, Bayern
PatIn: Dr. Reiner Haseloff

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Menschen voreinander Achtung haben sollen, und es deshalb gut ist, wenn sie das auch in der Schule lernen.

Haseloff, Dr. Reiner; Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt,

seit dem 24.01.2014 Pate der Gymnasium Jessen, Jessen, Sachsen-Anhalt
Pat*in: Raimund Haser

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil Schule mehr ist als die Vermittlung von Lerninhalten. Hier reifen Kinder zu Jugendlichen und Erwachsenen heran, hier lernen sie, wie Gesellschaft funktionieren kann, funktionieren muss! Ohne Menschen mit Courage haben wir keine Chance gegen die Hässlichkeit in der Welt. Und nur eine Welt ohne Rassismus ist eine wirklich freie Welt, für die es sich zu kämpfen und in der es sich zu leben lohnt.

Haser, Raimund; MdL (CDU),

seit dem 25.7.2017 Pate der Gemeinschaftsschule Leutkirch, Baden-Württemberg.
Pat*in: Othmar Haupt

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil ich immer noch die Hoffnung habe, dass der Mensch eines Tages aus seiner kriegerischen und rassistischen Geschichte lernt.

Haupt, Othmar; Zauberer,

seit dem 22.9.2017 Pate der Petrigrundschule, Werl, Nordrhein-Wetfalen.
PatIn: Gaby Hauptmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil diese Schulen genau das Richtige tun: Sie öffnen in Rollenspielen und gemeinsam entwickelten Projekten die Augen – und zwar die Augen für die anderen, indem sie selbst einmal in die Rolle des „Anderen“ schlüpfen. Hervorragend, wenn man mit solchem Rüstzeug ins Leben geht! Daraus erwächst Toleranz, Verständnis und Courage. Ein großes, wunderbares Potential für die Zukunft.

Hauptmann, Gaby; Schriftstellerin und Journalistin

seit dem 03.12.2014 Patin der Anna-Haag-Schule, Backnang, Baden-Württemberg
PatIn: Hansgeorg Hauser

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es mich beeindruckt, dass Schülerinnen und Schüler beschließen, die Verantwortung für das Klima in ihrer Schule und ihrem Umfeld zu übernehmen und eine mutige Selbstverpflichtung zu unterschreiben. Sie geben ein Vorbild für die Erwachsenen ab und fordern dazu auf, im Alltag alles Handeln darauf abzustellen, dass alle Menschen gleich sind, in allen Rechten und Pflichten.

Hauser, Hansgeorg; Parlamentarischer Staatssekretär a.D., Vizepräsident Special Olympics Deutschland, stv. Aufsichtsratsvorsitzender der Rummelsberger Diakonie e.V.,

seit dem 14.06.2013 Pate der Laurentius-Realschule in Neuendettelsau, Bayern
PatIn: Harald Hausmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil auch wir als Volksbank mit unserem Leitthema "Mehr Werte für Menschen" in Einklang mit den Zielen der Lehrer und Schüler der Oberschule stehen. Und eine Schule, die mit Courage die Probleme von heute anpackt, kann viel erreichen. Eine Gemeinschaft ist viel stärker und wird den Jugendlichen viel Gutes für ihr weiteres Leben in der Schulzeit und eben auch nach der Schulzeit mitgeben. Dieses will ich und wollen auch wir als Volksbank unterstützen. Alle Schüler der Welt müssen die Chance haben, ohne Rassismus, ohne Antisemitismus und Diskriminierung ihr Leben positiv selbst gestalten zu können. Vorurteilsfrei durchs Leben kommen - das ist das Ziel. Und damit kann man nicht früh genug anfangen.

Hausmann, Harald; Volksbank eG Bad Gandersheim,

seit dem 11.06.2013 Pate der Oberschule Bad Gandersheim, Niedersachsen
PatIn: Anne Heck-Guthe

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich für ein friedliches Miteinander aller Bürgerinnen und Bürger eintrete und entschieden gegen Rassismus und Rechtsextremismus bin.

Heck-Guthe, Anne; Bürgermeisterin der Stadt Waltrop,

seit dem 23.05.2012 Patin der Städtischen Realschule Waltrop, NRW
Pat*in: Johannes Heger

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss sein,
damit Schülerinnen und Schüler lernen, Menschen anderer Herkunft ohne Vorurteile zu begegnen. In anderen Lebensbereichen - beispielsweise in den Unternehmen - wird Rassismus genauso wenig toleriert.

Heger, Johannes; Geschäftsführer der Heger Gruppe HegerPro;

seit dem 10.10.2015 Pate der IGS Enkenbach-Alsenborn, Enkenbach-Alsenborn, Rheinland-Pfalz.
PatIn: Dirk Heidenblut, Foto: Mike Henning

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Toleranz, Vorurteilsfreiheit und Offenheit wichtige Bausteine eines friedlichen und respektvollen Miteinanders und Voraussetzung einer demokratischen Gesellschaft sind. Ich bin sehr froh, dass sich Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer "meiner Schule" dafür so engagiert einsetzen.

Heidenblut, Dirk; MdB (SPD),

seit dem 12.12.2013 Pate des Gymnasium Essen Nord-Ost, NRW
PatIn: Hubertus Heil

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil wir jegliche Form von Diskriminierung und Rassismus auf das Schärfste bekämpfen müssen. Schülerinnen und Schüler sind die Zukunft unseres Landes. Dass sie selbst aktiv gegen Rassismus vorgehen stärkt unsere Demokratie. Deswegen unterstütze ich Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Heil, Hubertus; Politiker (SPD), stellv. Fraktionsvorsitzender der SPD,

seit dem 04.09.2007 Pate des OSZ (Oberstufenzentrum) Handel, Berlin.
Pat*in: Jürgen Heimbach

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss sein,
weil das, was Menschen in jungen Jahren erfahren, erleben und lernen, mit in ihr zukünftiges Leben, in ihre Berufe, an neue Orte und zu anderen Menschen mitnehmen werden, und dort ihren Teil dazu beitragen, die Welt ein klein wenig menschlicher zu machen.

Heimbach, Jürgen; Schriftsteller;

seit dem 23.07.2015 Pate des Gymnasiums am Kurfürstlichen Schloss, Mainz, Rheinland-Pfalz.
PatIn: Christian "Flake" Lorenz

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil mit diesem Projekt Schülerinnen und Schüler sich aktiv mit eigenen Ideen für Toleranz, Akzeptanz und ein friedvolles Miteinander und gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus und andere Formen der Diskriminierung einbringen können. Neben der Vernetzung von Schulen und ihrer Projekte bietet „Schule ohne Rassismus“ eine Informationsplattform für Interessierte und andere Schulen, die sich ebenso stark machen wollen für eine Gesellschaft des Miteinanders. Schließlich ist Schule ein zentraler Ort für die Aufklärung über Rassismus und dessen verachtendes Menschenbild sowie für die politische Jugendbildung und Vermittlung demokratischer Werte.

Hein, Rosemarie Dr.; MdB (Die Linke),

seit dem 18.12.2013 Patin der IGS "Willy Brandt", Magdeburg, Sachsen-Anhalt
PatIn: Karsten Heineking

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil jede Form von Vorurteilen und Diskriminierung abzulehnen ist. Je früher wir das lernen und danach leben, umso besser. Spätestens in der Schule muss für Toleranz und Verständnis geworben werden!

Heineking, Karsten; (CDU), MdL,

seit dem 20.05.2009 Pate der Wirtschaftsschule Dr. P. Rahn, Niedersachsen
PatIn: Frank Heinemann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil Vielfalt eine Bereicherung für uns alle ist. Das gilt in allen Lebensbereichen. Man kann nicht früh genug anfangen, Werte wie Toleranz und Courage zu vermitteln. Denn nicht nur im Fußball gilt: Fairness und der respektvolle Umgang miteinander sind die Basis des Zusammenlebens. Ich freue mich, dass Schülerinnen und Schüler Verantwortung übernehmen und sich in diesem Projekt engagieren.

 

Heinemann, Frank; Co-Trainer, VFL Bochum

seit dem 12.05.2014 Pate der Hardenstein-Gesamtschule, Witten, NRW
PatIn: Helmut Heinze

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil das friedliche Zusammenleben der bestimmende Faktor im Leben sein soll.

Heinze, Helmut; Zeitzeuge,

seit dem 24.06.2009 Pate des Lüttfeld-Berufskollegs, Lemgo, NRW
PatIn: Siegurd Heinze

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil sie zu den Grundpfeilern einer friedlichen Gesellschaft gehört. Bildung, Courage und Engagement sind die Samen, aus denen das zarte Pflänzchen „Schule ohne Rassismus“ wächst und dessen Früchte – das friedliche Miteinander – langfristig geerntet werden können.

Heinze, Siegurd; Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz,

seit 16.06.2011 Pate der Schule "Marianne Seidel", Senftenberg, Brandenburg
PatIn: Gunter Heise

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es zum Erwachsenwerden gehört, Mut zu lernen.

Heise, Gunter; geschäftsführender Gesellschafter und Sprecher der Geschäftsführung Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH in Freyburg (Unstrut),

seit dem 16.02.2011 Pate des Burgenlandkreis Gymnasiums Laucha, Sachsen-Anhalt
PatIn: Peter Heise

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil die Welt voller Farbe ist und wir dafür Sorge tragen müssen, dass sie bunt bleibt.

Heise, Peter; Geschäftsführer,

seit dem 19.09.2013 Pate der Europaschule Deutsch - Polnisches Gymnasium in Löcknitz, Mecklenburg-Vorpommern
PatIn: Markus Heitz

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es auch eine kleine Erinnerung an den eigenen Mut ist, den man in bestimmten Situationen aufbringen sollte.

Heitz, Markus; Autor und ehemaliger Schüler des Gymnasiums Johanneum,

seit dem 08.09.2012 Pate des Gymnasium Johanneum, Homburg, Saarland
PatIn: Heinz-Dieter Held

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es wichtig ist, dass bereits in der Schule mit Nachdruck gegen alle Formen von Diskriminierung aktiv vorgegangen und damit ein wesentlicher Beitrag zu einer gewaltfreien und demokratischen Gesellschaft geleistet wird.

Held, Heinz-Dieter; Bürgermeister der Stadt Löhne.

seit dem 19.06.2013 Pate der Bertolt-Brecht-Gesamtschule Löhne, NRW
PatIn: Werner Helfen

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil für mich die Herkunft und das Äussere der Schüler keine Bedeutung hat.

Helfen, Werner; Fahrschullehrer, Gebietsverkehrswacht Freiberg e.V.,

seit dem 30.06.2008 Pate der Mittelschule "Clara Zetkin", Freiberg, Sachsen
Pat*in: Lucius A. Hemmer

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil ich der Überzeugung bin, dass der gegenseitige Respekt und das Verständnis für das „Anders-sein“ wertvolle Bausteine, oder vielleicht sogar mehr: die Grundlage für eine moderne, lebendige, vielfältige und tolerante Gesellschaft sind.

Hemmer, Lucius A.; Indendant der Nürnberger Symphoniker;

seit dem 23.07.2015 Pate des Städtischen Labenwolf-Gymnasiums, Nürnberg, Bayern.
PatIn: Andreas Henke

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Halberstadt als Ort der Vielfalt im besonderen Maße eine heranwachsende Generation benötigt, die sich drängenden Fragen unserer Zeit stellt, dabei auf Verständigung, Gewaltfreiheit und Toleranz setzt.

Henke, Andreas; Oberbürgermeister von Halberstadt (Die Linke),

seit dem 06.06.2008 Pate des Gymnasium Martineum, Halberstadt, Sachsen-Anhalt
PatIn: Anja Hennersdorf

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil ich davon überzeugt bin, dass Toleranz und Offenheit das Fundament einer funktionierenden Gesellschaft sind. Bildung und Transparenz helfen, dieses Fundament zu festigen. Ich möchte mitwirken, dass Multikulturalität nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung gesehen wird.

Hennersdorf, Anja; Rechtsanwältin

seit dem 02.05.2014 Pate der Freie Mittelschule Weißenberg , Sachsen
PatIn: Boris Henry

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil das Thema bzw. Problem an den Schulen, in der Öffentlichkeit immer noch totgeschwiegen wird.

Henry, Boris; Sportler, Speerwerfer,

seit dem 22.05.2005 Pate der Edith-Stein-Schule, Friedrichsthal, Saarland
PatIn: Gabriele Herbst

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage muss sein,
weil Schulen einen ganzheitlichen Bildungsauftrag haben. Gewissenbildung, Herzensbildung und Anleitung zu demokratischem Denken und Verhalten gehören zum Lehrplan einer jeden Schule dazu. 

Herbst, Gabriele; Pfarrerin i.R.

seit dem 24.04.2015 Patin des Evangelische Grundschule Magdeburg, Magdeburg, Sachsen-Anhalt
PatIn: Josef Herdner

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil wir eine Weltgemeinschaft sind und wir vorurteilsfrei andere Kulturen, Bräuche und Lebensstandards tolerieren und akzeptieren müssen, wenn der Planet Erde für unsere Nachkommen bewohnbar bleiben soll. Das erfordert ebenso Courage gegenüber jenen Kräften, die nur auf ihre Vorteile aus sind.

Herdner, Josef; Bürgermeister der Stadt Furtwangen im Schwarzwald,

seit dem 02.07.2012 Pate des Otto-Hahn-Gymnasiums Furtwangen, Baden-Württemberg
PatIn: Bernd Hering

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil demokratiefeindliches Gedankengut kein fester Bestandteil unseres Alltags und schon gar nicht des Alltags an unseren Schulen werden darf. Dies ist wahrhaft Grund genug, sich mit dem Problem "Rassismus" auseinander zu setzen, aufzuklären und vor Ort ganz konkret etwas dagegen zu tun. "Hut ab" vor dem, was Schulen mit Courage hier Außergewöhnliches leisten für ein Miteinander ohne Mobbing, Gewalt und Diskriminierung.

Hering, Bernd; Landrat im Landkreis Hof, (verstorben am 21. Mai 2015),

seit dem 20.07.2013 Pate der Johann-Georg-August-Wirth-Realschule in Hof und seit dem 02.03.2011 Pate der Volksschule Bayrisches Vogtland in Feilitzsch, Bayern
PatIn: Hans Herold

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss sein,
weil es zwingend notwendig ist unseren Kindern zu vermitteln, dass Menschenrechte, Rechtstaatlichkeit, Freiheit, Toleranz und die Achtung des Anderen unverzichtbare Grundwerte sind, die nur eine Demokratie bieten kann! Deshalb müssen sich bereits junge Menschen für diese Staatsform couragiert einsetzen.

Herold, Hans; MdL (CSU)

seit dem 18.05.2014 Pate der Schule Schloss Schwarzenberg, Bayern und seit dem 14.02.2014 Pate der Christian-von-Bomhard-Schule, Bayern
PatIn: Berthold Herpe

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
damit sich die Jugend nicht von Neonazis beeinflussen lässt und lernt, wie es in einer Diktatur zugeht. Ich wurde 1938 verhaftet und im KZ Dachau inhaftiert. 1939 musste ich Deutschland verlassen und ging mit meiner Frau nach Shanghai. Meine Mutter und Schwester wurden deportiert, auch die ganze Familie meiner Frau kam nicht mehr aus den Vernichtungslagern zurück. Es war mir eine große Ehre, der Theo-Koch-Schule als erste Schule in Hessen die Plakette "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" überreichen zu dürfen.

Herpe, Berthold; Zeitzeuge (verstorben am 11. Januar 2010),

seit dem 13.07.1996 Pate der Theo-Koch-Schule Grünberg, Hessen
PatIn: Clara Herrmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil eine Schule kein Ort für Angst, Unterdrückung, Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus oder Menschenfeindlichkeit sein darf. Demokratie heißt einmischen, statt wegsehen – egal ob Unterricht ist oder Pause.

Herrmann, Clara; MdA (Bündnis 90/Die Grünen),

seit dem 24.04.2013 Patin des OSZ Handel I, Abt. 3, Berlin
PatIn: Joachim Herrmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich als Innenminister unsere Demokratie vor Extremisten jeder Art zu schützen habe und dazu auch dringend das couragierte Engagement vieler Demokraten brauche.

Herrmann, Joachim; (CSU), Innenminister von Bayern, MdL,

seit dem 27.06.2008 Pate der Staatlichen Berufsschule Neumarkt i.d.OPf. und seit dem 22.07.2009 Pate des Gymnasium Fridericianum Erlangen
PatIn: Thomas Herrmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich als Lehrer etwas gegen Dummheit habe, und Rassismus ist eine besonders gefährliche Ausformung von Dummheit.

Herrmann, Thomas; Lehrer,

seit dem 21.12.2012 Pate des Gymnasiums Trossingen, Baden-Württemberg
PatIn: Klaus-Peter Flosbach

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus,
weil der Verein Hertha BSC stets und immer gegen jede Form von Intoleranz, Diskriminierung und Gewalt gegenüber jedem eintreten werden.

Hertha BSC; Fußballverein,

seit dem 08.05.2006 Pate der Dathe-Oberschule, Berlin und seit dem 22.01.2013 Pate des Katharina-Heinroth-Grundschule, Berlin
PatIn: Otto Herz

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil CIVIL-COURAGE die wichtigste, die aber immer auch gefährdetste Bürgerinnen- und Bürgertugend ist. Was wäre vielen Menschen und der  Menschheit an vielen Orten der Welt erspart geblieben, wenn mehr Menschen  früher in jeweiligen Zusammenhängen konsequent CIVIL-COURAGE gezeigt hätten.

Herz, Otto; Reform-Pädagoge und Diplom-Psychologe,

seit dem 30.09.2011 Pate der Christoph-von-Schmid Schule Durlangen und des Kolping Bildungszentrums Schwäbisch Gmünds, Baden-Württemberg
PatIn: Bernd Heynemann

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil es wichtig ist zu vermitteln, daß wir alle in einer Welt leben.

Heynemann, Bernd; Politiker (CDU) und ehemaliger Fußballschiedsrichter,

seit dem 26.06.2013 Pate der Schule am Fermersleber Weg in Magdeburg, Sachsen-Anhalt
PatIn: Christian "Flake" Lorenz

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil die Schule genau der richtige Ort ist, um Kinder und Jugendliche anzusprechen und zu sensibilisieren; sie ist ein Ort, an dem Menschen zusammenkommen, Menschen verschiedener Herkunft, verschiedener Hintergründe und verschiedener Ansichten, um gemeinsam aktiv gegen den Rassismus, gegen Diskriminierung zu arbeiten.

Hiebing, Bernd-Carsten; MdL (CDU),

seit dem 20.12.2013 Pate der Oberschule Haren (Ems), Haren, Niedersachsen
PatIn: Heidrun Hiemer

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil es eine Initiative ist, die von den Schülerinnen und Schülern getragen wird und nicht verordnet wurde!

Hiemer, Heidrun; Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Schwarzenberg (CDU),

seit dem 20.06.2007 Patin der Stadtschule Schwarzenberg, Sachsen
PatIn: Jörg Hildebrandt

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil wir nicht als fremdenfeindliche Hohlköpfe oder ängstliche Wegseher durchs Leben gehen wollen. Denn schlichtweg dumm ist Überheblichkeit, schon bloße Achtlosigkeit gegenüber Menschen, die anders denken, anders sprechen, anders aussehen, vielleicht auch anders glauben oder anders handeln. Beschränke ich mich auf das langweilig Gewohnte, bleibe ich langweilig beschränkt. Das kann gefährlich werden.

Hildebrandt, Jörg; Zeitzeuge,

seit dem 05.02.2010 Pate der IGS Regine Hildebrandt, Magdeburg, Sachsen-Anhalt
PatIn: Reile Hildebrandt-Junge-Wentrup

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil die Schule ein wichtiger Ort ist, an dem Engagement, Verantwortung, Mut, offene Diskussionen eingeübt werden können. Es ist notwendig, sich für demokratische Werte und für Menschenrechte einzusetzen. Für diese Arbeit kann es nicht genug Geld geben. Es fällt nichts vom Himmel, aber der Himmel ermutigt, die Augen, die Ohren und den Mund für alle Menschen, die verletzt werden, zu öffnen und Zivilcourage zu zeigen

Hildebrandt-Junge-Wentrup, Reile; Pfarrerin,

seit dem 23.04.2004 Patin der Erich-Fried-Schule (ehem. Hauptschule im Schulzentrum Brauck), Gladbeck, NRW
PatIn: Wolfgang Hillelke

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage,

weil ich als Bürgermeister der Hansestadt Attendorn jede Form von Diskriminierung, Gewalt und Anfeindung gegen Minderheiten oder anderweitige Gruppen, die durch stereotypisches Denken entstehen, in unserer Stadt ablehne.

Hilleke, Wolfgang; Bürgermeister der Hansestadt Attendorn

seit dem 30.03.2014 Pate der Rivius-Gymnasium Attendorn, NRW
Pat*in: Dr. Gabriele Hiller

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage muss sein,
damit Rassismus gerade bei jungen Menschen, bei Schülerinnen und Schülern keine Chance hat. Rassismus macht aggressiv, verblendet Menschen und nimmt ihnen die Menschlichkeit, deshalb dürfen wir ihm keine Chance geben.

Hiller, Dr. Gabriele; ehemaliges Mitglied des Abgeordnetenhaues und Wahlkreisabgeordnete,

seit dem 21.01.2017 Patin des Sartre-Gymnasiums, Berlin.
PatIn: Dr. Gert Hoffmann

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil Schule kein Hort von Gewalt sein darf und sich alle an Schulen Beteiligten - unabhängig von Religion und Hautfarbe - mit Achtung und Respekt begegnen sollten. Darum unterstütze ich das Engagement, das Projekt fortzuführen und würde mir wünschen, dass sich noch weitere Braunschweiger Schulen beteiligen.

Hoffmann, Dr. Gert; (CDU), ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig,

seit dem 21.12.2001 Pate der Berufsbildenden Schule / BBS V, Braunschweig, Niedersachsen
PatIn: Anton Hofreiter

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage,
weil Schule ein gewaltfreier und solidarischer Raum sein muss. Dies kann nur gelingen, wenn Schülerinnen und Schüler lernen, mutig für Menschlichkeit und demokratische Werte einzutreten, laut zu werden, wo man nicht schweigen darf, und einzugreifen, wo man nicht wegsehen darf.

Hofreiter, Dr. Anton; Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/DIE GRÜNEN

seit dem 02.10.2014 Pate der Ernst-Mach-Gymnasium Haar, Bayern
PatIn: Klaus Holaschke

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil "Mobbing" auch in der Schule keinen Platz haben darf.

Holaschke, Klaus; (parteilos), Oberbürgermeister von Eppingen,

seit dem 29.07.2009 Pate des Hartmanni-Gymnasiums, Eppingen, Baden-Württemberg
Pat*in: Karl Holmeier

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil es wichtig ist, dass sich junge Menschen gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

Holmeier, Karl; MdB (CSU);

seit dem 27.07.2015 Pate der Doktor-Eisenbarth-Schule, Oberviechtach, Bayern.
PatIn: Fynn Holpert

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Kinder unsere Zukunft sind und man früh die Weichen stellen muss.

Holpert, Fynn; Manager beim TBV Lemgo,

seit dem 21.02.2002 Pate der Karla-Raveh-Gesamtschule, Lemgo, NRW
PatIn: Henning Homann

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss sein,
weil Jede und Jeder das Recht hat, sich an seiner Schule frei und ohne Diskriminierung zu entfalten. SOR – SMC setzt sich genau dafür ein, eigeninitiativ und selbstbestimmt von SchülerInnen gestaltet. Für das konsequente Vertreten demokratischer Werte auch gegen Widerstände haben alle Beteiligten meinen größten Respekt. Deshalb unterstütze ich Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Homann, Henning Stellvertretender Vorsitzender SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

seit dem 06.02.2015 Pate de Geschwister-Scholl-Gymnasiums Nossen, Nossent, Sachsen
PatIn: Dr. Wolfgang Honsdorf

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil in der Schule unterschiedliche ethnische Herkünfte, Glaubensrichtungen und Kulturprägungen dichter als sonst in der Gesellschaft aufeinander treffen.

Honsdorf, Dr. Wolfgang; (SPD) Bürgermeister von Bad Salzuflen,

seit dem 30.05.2008 Pate der Eduard Hoffmann-Realschule, Bad Salzuflen, NRW
PatIn: Dietmar Hopp

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil das Engagement der Schülerinnen und Schüler mich überzeugt hat. Sie setzen Zeichen der Solidarität und werben für einen fairen Umgang miteinander.

Hopp, Dietmar; Unternehmer und Stifter,

seit dem 10.05.2011 Pate der Max-Weber-Schule in Sinsheim, Baden-Württemberg
PatIn: Gerhard Hopp

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil auch 25 Jahre nach Ende des Ost-West-Konfliktes und in einem immer stärker zusammenwachsenden Europa wichtiger denn je ist, für Verständnis, Toleranz und Offenheit zu werben.

Hopp, Dr. Gerhard; MdL (CSU)

seit dem 04.05.2015 Pate der Robert-Schuman-Gymnasium, Cham, Bayern
PatIn: Alfons Hörmann

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss ein,
weil wir in einem erkennbar „bunter“ werdenden Land nur dann dauerhaft sozialen Frieden sicherstellen können, wenn wir uns aktiv um die gekonnte Integration bemühen und jegliche Form von Rassismus konsequent bekämpfen.

Hörmann, Alfons; Präsident des deutschen olympischen Sportbunds,

seit dem 10.07.2015 Pate der Berufliche Oberschule, Kempten, Bayern.
Pat*in: Elke Horsch

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus,
weil Schule frei von Unterdrückung von Menschen sein muss, die anders sind und weil wir es sehr gut finden, dass Schüler selbst die Initiative ergreifen und sich aktiv gegen jede Art von Diskriminierung am Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium einsetzen.

Horsch Stiftung; vertreten durch Elke Horsch;

seit dem 17.01.2017 Patin der Schule, Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf, Bayern.
PatIn: Holger Hövelmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil wir mehr selbstbewusste Demokraten brauchen – und dies auch an unseren Schulen.

Hövelmann, Holger; (SPD), Innenminister von Sachsen-Anhalt (2006-2011), MdL,

seit dem 02.10.2009 Pate des Gymnasium Francisceum, Zerbst, Sachsen-Anhalt
PatIn: HSV

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus,
weil Rassismus wie im Fußball auch sonst nirgends mehr etwas zu suchen hat. Und weil Kinder und Jugendliche sich schon früh mit dem Thema auseinandersetzen sollten.

HSV; Fußballverein,

seit dem 27.03.2001 Pate der Grundschule Sittensen, Niedersachsen
Pat*in: Sylivia Huber

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage muss sein,
weil gerade junge Menschen sich ihre Neugierde, Aufgeschlossenheit und Toleranz  bewahren müssen, die ihnen naturgemäß in die Wiege gelegt wurde. Sie sind der Schlüssel für eine friedliche Welt. Sie sollen und müssen Vorbild sein und die Gemeinschaft mitgestalten, in der sie leben möchten. Sie sollen mutig, aktiv, kritisch, neugierig, selbstbewusst und stark sein, um sich ihre eigene Meinung bilden zu können.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist nicht nur irgendein Titel, sondern ein deutliches Statement, das nicht aufgedrängt wurde, sondern durch die überwiegende Mehrheit der Schulgemeinschaft solidarisch, demokratisch und couragiert abgegeben wurde.

Huber, Sylvia; Vorstand des Flüchtlingshilfevereins "Aktion Anker Donauwörth e.V.",

seit dem 21.12.2016 Patin der Hans-Leipelt-Schule, Donauwörth, Bayern.
PatIn: Theo Huber

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil wir davon überzeugt sind, dass die Toleranz und der Respekt vor allen Menschen – ungeachtet aller  kulturellen oder körperlichen Unterschiede – nur durch Bildung und Erziehung nachhaltig erreicht werden können und wir uns damit  gegen jegliche Art der Diskriminierung, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit aussprechen möchten. Die drei Grundaspekte  Vielfalt, Chancengleichheit sowie Inklusion, die mit dem Engagement für SoR-SmC einhergehen, spiegeln ebenfalls die Werte unseres global-agierenden Unternehmens wieder. Denn nur durch die Zusammenarbeit von Menschen mit unterschiedlichem, individuellem Lebenskontext, kann die Vielfalt und der Austausch von Ideen gefördert werden und bietet somit Potenziale der Weiterentwicklung.

Umso mehr dürfen wir uns über die Übernahme einer Patenschaft für die Papst Benedikt Schule in Straubing freuen, um – beginnend in Schulen – ein deutliches Zeichen gegen Intoleranz und Menschenfeindlichkeit zu setzen.

Huber,Theo; Fa. Harman Becker Automotive Systems GmbH,

seit dem 18.06.2015 Pate der Papst Benedikt Schule Straubing, Straubing, Bayern
PatIn: Stephen Hubler

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil es wichtig ist, dass wir gemeinsam und couragiert dem Rassismus entgegen treten – wo immer wir ihn sehen, wann immer wir ihn erleben!

Hubler, Stephen A.; Generalkonsul, US-Generalkonsulat Düsseldorf

seit dem 12.05.2014 Pate der Rosa-Parks-Schule, Herten , NRW
PatIn: Uwe Hück

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich mich für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität einsetze. Wir brauchen dafür eine Gesellschaft, die nicht wegschaut; dazu gehört das klare Nein zu Rassismus und das klare Ja zu Courage.

Hück, Uwe; Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Porsche AG,

seit dem 18.07.2008 Pate des Ferdinand-Porsche-Gymnasium Zuffenhausen in Stuttgart, Baden-Wüttemberg
PatIn: Herbert Huesmann

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil Toleranz als Prinzip nicht reicht, sondern von klein auf gelebt werden muss.

Huesmann, Herbert; Oberstudiendirektor a.D., ehemaliger Direktor des Gymnasiums Dionysianum,

seit dem 03.07.2012 Pate des Gymnasiums Dionysianum, NRW
PatIn: Dr. Klaus-Peter Hufer

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Schule ein demokratischer Ort sein soll, in dem die Menschenrechte nicht nur gelehrt, sondern auch praktiziert und Schülerinnen und Schüler dazu motiviert werden, sich selbstbewusst, entschieden und kreativ gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus zu engagieren.

Hufer, Dr. Klaus-Peter; Autor,

seit dem 18.06.2009 Pate der Robert-Schuman-Gesamtschule, Willich, NRW
PatIn: Andreas Hugot

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss sein,
weil alle Menschen gleich sind und zu Zeiten der Globalisierung Rassismus ein Fremdwort sein sollte. Schulen sollten nicht nur Fachwissen weitergeben, sondern ebenso die Offenheit und Neugier der Kinder und Jugendlichen für fremde Kulturen und Bräuche fördern. Toleranz und Respekt gehören genauso zur Bildung wie das kleine Einmaleins!

Hugot, Andreas; Geschäftsführer STEAG Power Minerals GmbH,

seit dem 03.06.2015 Pate der Städtische Realschule Lünen-Brambauer, Lünen, Nordrhein-Westfalen.
PatIn: Michael Hull

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage,
weil ich finde, dass man schon im Kindes- und Jugendalter mit der Erziehung zur Mitmenschlichkeit beginnen muss. Wir können nicht früh genug damit beginnen, um eines Tages weltoffene Erwachsene zu haben.

Hull, Michael; Wettkampftänzer

seit dem 23.04.2015 Pate der Domschule, Osnabrück, Niedersachsen
PatIn: Philip „Peppo“ Hülsen

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage muss sein,
weil wir immer an unserer Gesellschaft und der Entwicklung des humanen Zusammenlebens arbeiten sollten.

Hülsen, Philip „Peppo“; Jugend- und Sozialarbeiter

seit dem 21.05.2014 Pate der Berufskolleg Rheydt-Mülfort, Mönchengladbach, NRW
PatIn: Gerry Hungbauer

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus.

Hungbauer, Gerry; Theater- und Fernsehschauspieler;

seit dem 13.12.2013 Pate des Gymnasiums Herderschule, Niedersachsen
PatIn: Prof. Dr. Klaus Hurrelmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil wir leider gerade erst in den letzten Wochen und Monaten wieder erfahren mussten, wie weit wir in Deutschland von einer Toleranz gegenüber Menschen anderer Hautfarbe entfernt sind.

Hurrelmann, Prof. Dr. Klaus; Professor für Sozial- und Gesundheitswissenschaften,

seit dem 21.02.2002 Pate der Karla-Raveh-Gesamtschule, Lemgo, NRW
PatIn: Riem Hussein

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage,
muss sein, weil junge Menschen ein Zeichen gegen eine Gefahr setzen, die sich hoffentlich in Zukunft immer mehr eindämmen lässt.

Hussein, Dr. Riem; Fußballschiedsrichterin

seit dem 16.03.2015 Patin des Werner-von-Siemens-Gymnasiums , Bad Harzburg, Niedersachsen