Pat*innen

Jede Courage-Schule muss mindestens ein/e Pat*in haben, den die Schüler*innen selbst suchen. Häufig handelt es sich bei den Pat*innen um Personen aus den Bereichen Kunst, Politik, Medien oder Sport. Indem sich die Pat*innen öffentlich für das Anliegen einsetzen, werden die Schüler*innen nicht nur am Tag der Titelübergabe, sondern dauerhaft in ihrem Engagement unterstützt.

Auf dieser Seite findet ihr Gruppen und Personen, die einer Pat*innenschaft zumindest einer Courage-Schule übernommen haben und mit einem Statement deutlich machen, wieso sie sich engagieren.

Die Pat*innen leisten mit ihrem Einsatz einen wichtigen Beitrag, Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage als parteiunabhängiges und nachhaltig erfolgreiches Netzwerk der Menschenrechtsarbeit in ganz Deutschland zu verankern.

Alle Pat*innen sind in der Funktion aufgeführt, die sie zum Zeitpunkt der Übernahme ihrer Patenschaft inne hatten. Eine Ausnahme von diesem Prinzip machen wir nur bei Bundeskanzler*innen und Bundesminister*innen.  


P

PatIn: Markus Pannermayr

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil jeder einzelne von uns gefordert ist, für grundlegende Werte wie Gleichberechtigung, Toleranz und Zivilcourage einzutreten. Schulen sind ein Ort der Begegnung, an dem Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Herkunft und sozialer Schicht aufeinandertreffen. Daher ist es gerade dort besonders wichtig, Zeichen zu setzen für ein vernünftiges Miteinander. Wenn junge Menschen die Initiative ergreifen und einen Beitrag zu Völkerverständigung und Integration leisten wollen, so sollten wir alle dieses Engagement nicht nur anerkennen, sondern auch persönlich unterstützen und begleiten.

Pannermayr, Markus; Oberbürgermeister der Stadt Straubing,

seit dem 22.07.2011 Pate des Anton-Bruckner-Gymnasiums, Bayern
Pat*in: Dr. Christos Pantazis

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil die Würde des Menschen unantastbar ist. Daher ist es schon im Schulalter wichtig, sich zu den unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt zu bekennen.

Pantazis, Dr. Christos; MdL (SPD);

seit dem 17.07.2015 Pate der IGS Volkmarode, Braunschweig, Niedersaschen.
PatIn: Kostas Papanastasiou

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil alle Menschen gleich sind und deren Würde unantastbar ist. Deswegen bin ich entschieden gegen jede Art von Rassismus.

Papanastasiou, Kostas; Schauspieler und Künstler,

seit dem 15.12.2011 Pate von Campus Berufsbildung e.V., Berlin
Pat*in: Angela Papenburg

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil wir nur friedlich miteinander leben können, wenn wir tolerant und ohne Vorurteile miteinander umgehen. Und weil Demokratie nur funktioniert, wenn junge Menschen lernen, sich für eine offene und tolerante Gesellschaft zu engagieren und Verantwortung für andere Menschen zu übernehmen. Bei der rasant fortschreitenden Digitalisierung dürfen wir unser wichtigstes Grundrecht niemals vergessen: Die Würde des Menschen ist unantastbar!

Papenburg; Angela; Geschäftsführerin bei der GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe;

seit dem 29.01.2016 Patin der Zweiten Integrierten Gesamtschule Halle, Halle, Sachsen-Anhalt.
PatIn: Heinz Paula

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil die Schule ein Ort ist, an dem wichtige Wurzeln gelegt werden für das Bewusstsein der jungen Leute für Toleranz, Menschenwürde und Demokratie. Meine Augsburger Patenschule ist Beispiel für eine Schule, die auf diesem Gebiet sehr engagiert ist. Aber das darf kein Grund sein, sich auszuruhen und zu sagen: die machen das schon! Wir alle sind zum Handeln aufgerufen. Bert Brecht, auch ein Augsburger, hat es auf den Punkt gebracht: "Es setzt sich nur so viel Wahrheit durch, als wir durchsetzen; der Sieg der Vernunft kann nur der Sieg der Vernünftigen sein".

Paula, Heinz; MdB (SPD),

seit dem 15.11.2006 Pate der Gewerblichen Berufsschule 2 - Bebo-Wager-Schule, Augsburg, Bayern
PatIn: Gudrun Pausewang

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich Rassismus für menschenunwürdig halte - und bedauere, dass in unserer Pädagogik Zivilcourage, eine ganz wichtige Tugend auch in einer Demokratie, viel zu wenig gepflegt wird.

Pausewang, Gudrun; Jugendbuchautorin,

seit dem 24.06.2010 Patin des des Lüttfeld-Berufskolleg, Lemgo, NRW
PatIn: Klaus Pavel

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil wir begreifen müssen, dass nur ein miteinander der Menschen verschiedener Herkunft, aller Kulturen, Religionen und Identitäten neue Möglichkeiten für eine friedliche und erfolgreiche Zukunft bieten. Wo kann dies nicht besser vermittelt werden, als in unseren Schulen.

Pavel, Klaus; Landrat Ostalbkreis,

seit dem 18.12.2007 Pate der Freien Waldorfschule Schwäbisch Gmünd, Baden-Württemberg
PatIn: Criss Payne

Ich unterstütze Schule gegen Rassismus,
weil es für mich als Musiker eine Selbstverständlichkeit ist,
allen Menschen gegenüber offen zu sein! Hautfarbe, Herkunft, sozialer Status darf nicht relevant sein. 

Payne, Criss; Musiker;

seit dem 22.12.2015 Pate des Matthias-Grünewald-Gymnasium, Würzburg, Bayern.
PatIn: Salomon Perel

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil die nationalsozialistische Vergangenheit Deutschlands schon so weit zurückliegt, dass viele Jugendliche den Geschehnissen gleichgültig gegenüber stehen und manche sich fragen, was geht mich das an, was sich vor 70 Jahren hier abspielte. Da ich kurz vor meinem 90. Lebensjahr stehe und diese grausame Zeit noch selbst erlebt habe, erkenne ich erfahrungsgemäß leichter die Symptome der aufflammenden Gefahr des Neonazismus und Rassismus in der gegenwärtigen Gesellschaft Deutschlands, und bin gerne Pate des wichtigen Courage-Projektes. Ich möchte Euch damit Mut machen zu handeln, für eine gewaltfreie Gesellschaft, für das friedliche Zusammenleben ALLER Jugendlichen Deutschlands!

Perel, Salomon; Autor ("Ich war Hitlerjunge Salomon"), Zeitzeuge,

seit dem 21.05.2003 Pate der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule in Minden, NRW; seit dem 22.06.2010 Pate der Heinrich-Büssing-Schule Braunschweig, Niedersachsen und seit dem 30.05.2012 Pate der Peter-August-Böckstiegel-Gesamtschule in Borgholzhausen, NRW
PatIn: Oliver Petszokat

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil wir in einer multikulturellen Gesellschaft und gemeinsam auf dem gleichen Planeten leben. Im Elternhaus und in der Schule werden die charakterlichen Grundsteine gelegt. Wer diesen Prozess nicht zulässt oder bekämpft, hat bei uns nichts zu suchen.

Petszokat, Oliver; Moderator, Musiker, Sänger,

seit dem 24.09.1999 Pate der Lutterbergschule, Bad Lauterberg, Niedersachsen
PatIn: Heinrich Peuckmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil Rassismus Menschen einteilt in solche, die mehr Wert sind als andere. Dies widerspricht fundamental dem christlichen Menschenbild, nach dem wir zwar unterschiedlich, aber eben gleich viel Wert sind. In allen meinen Romanen, Erzählungen und in meinem gesellschaftlichen Handeln setze ich mich für ein solches Menschenbild ein. Wer davon ausgeht, ist offen für kulturelle Unterschiede. Er ist neugierig darauf, kann sie mit Toleranz ertragen und sich selbst davon anregen lassen.

Peuckmann, Heinrich; Schriftsteller,

seit dem 15.07.2013 Pate des Städtisches Gymnasiums Bergkamen, NRW
PatIn: Klaus-Jürgen Philipp

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil Schüler in einer frühen und prägenden Lebensphase gemeinsam Werte erleben, die ein Zusammenleben ermöglichen, welches durch ein friedliches, liberales und respektvolles Miteinander nachhaltig bestimmt wird.

Philipp, Klaus-Jürgen; Geschäftsführer Haus Rabenhorst O. Lauffs GmbH & Co. KG,

seit 21.06.2011 Pate der Stefan-Andres-Realschule plus Unkel, Unkel am Rhein, Rheinland-Pfalz
Pat*in: Marcel Philipp

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage muss sein,
weil gerade der jungen Generation die Grundwerte unserer Verfassung vermittelt werden müssen, damit sie über die Gefahren rassistischer und rechtsextremer Ideologien aufgeklärt werden und diesen entgegentreten können. So wird die Zukunft unserer Demokratie gesichert.

Philipp, Marcel, Oberbürgermeister der Stadt Aachen;

seit dem 04.09.4015 Pate der Städtische Gesamtschule Brand, Aachen, NRW.
PatIn: Bernd Pielemeier

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil für mich als bildenden Künstler Vielfalt und Toleranz elementare Grundlagen von Freiheit und Frieden sind.

Pielemeier, Bernd; Bildhauer,

seit dem 19.02.2013 Pate des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums in Weferlingen, Sachsen-Anhalt
PatIn: Volker Pispers

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich gesehen habe, daß diese Aktion die Schüler wirklich erreicht.

Pispers, Volker; Kabarettist,

seit dem 05.11.2001 Pate der Gesamtschule Bonn-Bad Godesberg, NRW
PatIn: Boris Pistorius

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil unsere Gesellschaft couragierte Jugendliche braucht, für die die Würde des Menschen Maßstab des eigenen Handelns ist.

Pistorius, Boris; Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück,

seit dem 11.04.2011 Pate des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums, Niedersachsen
PatIn: Christoph Pistorius

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich mich als Superintendent dem Lebenszeugnis Dietrich Bonhoeffers, des Namensgebers unserer Schule, verpflichtet fühle, mich einzusetzen für eine Kultur der Annahme und des Respekts.

Pistorius, Christoph; Superintendent des Evangelischen Kirchenkreis Trier,

seit dem 04.07.2007 Pate des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Schweich, Rheinland-Pfalz
PatIn: Patrick Platins

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich davon überzeugt bin, dass die Schüler so auf dem Weg für ein respektvolles Miteinander im Alltag und der Berufswelt bestens begleitet werden.

Platins, Patrick; Fußballtorwart,

seit dem 18.07.2013 Pate des Berufskolleg Senne in Bielefeld, NRW
PatIn: Peter Pohlmann

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, weil alle Menschen gleich sind.

Pohlmann, Peter; Peter Pohlmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der POCO-Domäne Holding GmbH

seit dem 22.08.2014 Pate der Gesamtschule Bergkamen, NRW
PatIn: Politik zum Anfassen e.V.

Wir unterstützen Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage,
weil Schulen als Grundstein für die demokratische Entwicklung stehen, sie sollten mit einem guten Beispiel vorangehen und eine Vorbildfunktion haben. Gerade Fremdenfeindlichkeit und Rassismus haben keinen Platz an Schulen haben.

Politik zum Anfassen e.V., vertreten durch Monika Dehmel,

seit dem 13.11.2015 Pate der Realschule Isernhagen, Isernhagen, Niedersachsen.
PatIn: René Pöltl

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil wir in einer Stadt der Toleranz leben, in der allen Menschen der gleiche Respekt, die gleiche Achtung, die gleiche Behandlung und die gleichen Möglichkeiten der Entfaltung und des freien Lebens zustehen.

Pöltl, Dr. René; Oberbürgermeister der Stadt Schwetzingen,

seit dem 18.12.2015 Pate des Ehrhart-Schott-Schule , Schwetzingen, Baden-Württtemberg.
PatIn: Hartmut Polzer

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,  
weil dieses tolle Engagement von Jugendlichen - besonders vor dem aktuellen Hintergrund einer Vielzahl von Ausgrenzungen von Minderheiten in ganz Europa - einen unschätzbaren Wert hat für ein friedliches und erfolgreiches Zusammenleben nicht nur in der Schule, sondern auch darüber hinaus.

Polzer, Hartmut; Aktivist, Initiative "Stolpersteine in Karben",

seit dem 27.09.2013 Pate der Kurt-Schumacher-Schule in Karben, Hessen
PatIn: Joachim Poß

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil ich sehr beeindruckt bin von dem großartigen Engagement meiner„Patenkinder“ und weil es für die Bekämpfung des Rassismus dringenderforderlich ist, dass die Auseinandersetzung mit seinen Ursachen undErscheinungsformen schon in der Schule beginnt.   

Poß, Joachim; MdB (SPD),

seit dem 23.06.2015 Pate der Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, Gelsenkirchen, Nordrhein-Westfalen.
PatIn: Ralf-Erik Posselt

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil Kinder und Jugendliche Raum, Zeit und Atmosphäre brauchen, um selber auszuprobieren und herauszufinden, was gut oder schlecht für sie ist.

Posselt, Ralf-Erik; Sprecher der Gewalt Akademie Villigst / SOS-Rassismus-NRW, Mitbegründer von SOR-SMC Deutschland,

seit dem 11.03.2009 Pate der von-Vincke-Schule Soest, NRW
PatIn: Lars Post

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich jegliches Engagement gegen Diskriminierung, egal aus welchem Grund, super finde. Von unseren Auszubildenden und natürlich auch von allen anderen Mitarbeitern erwarten wir, dass sie vorurteilsfrei miteinander umgehen. Durch die Unterstützung dieses Projektes hoffe ich dazu beitragen zu können, Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie wichtig die Einhaltung der Grundwerte des menschlichen Zusammenlebens für ein gutes Arbeitsklima ist. Zu diesen Grundwerten gehört neben Ehrlichkeit, Fleiß, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit usw. unbedingt auch ein respektvoller Umgang miteinander.

Post, Lars; Ausbildungsleiter (Stora Enso Kabel GmbH & Co. KG),

seit dem 21.06.2012 Pate der Fritz-Steinhoff-Gesamtschule in Hagen, NRW
PatIn: Heribert Prantl

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil sonst der Rassismus Schule macht.

Prantl, Heribert; Chef des Ressorts Innenpolitik bei der Süddeutschen Zeitung,

seit dem 23.07.2001 Pate des Anne-Frank-Gymnasium, Erding, Bayern
PatIn: Dr. med. Erika-B. Prediger-Behrens

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich erfahren durfte, daß sich junge Menschen einmischen und Stellung beziehen zu menschenverachtendem und undemokratischem Gedankengut. Schülerinnen und Schüler setzen sich ein für ihre Mitmenschen, gegen Gewalt, gegen Rassismus, mit Mut und für die Menschlichkeit. Daher bin ich um die Zukunft unserer Gesellschaft nicht bange, solange wir solch engagierte Schülerinnen und Schüler haben und bin stolz, ihnen als Patin kraftvoll und verantwortungsbewußt zur Seite stehen zu dürfen.

Prediger-Behrens, Dr. med. Erika-B.; Ärztin der Geburtshilfe,

seit dem 30.06.2011 Patin der Aueschule WendeburgAueschule Wendeburg, Niedersachsen
PatIn: Michael Preetz

Schule ohne Rassismus muss sein,
weil gerade in Deutschland Toleranz und Zivilcourage die Grundpfeiler unserer Gesellschaft sein müssen.

Preetz, Michael; Fußballfunktionär,

seit dem 04.102001 Pate der Conrad-Grundschule in Berlin
PatIn: Dr. med. Cornelius Presch

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich jegliche Form von Diskrimminierung und Ausgrenzung auf das Schärfste verurteile.

Presch, Dr. med. Cornelius; Chefarzt des AMEOS Klinikums St. Salvator Halberstadt für Kinder- u. Jugendmedizin,

seit dem 08.04.2011 der Petri-Sekundarschule Schwanebeck, Sachsen-Anhalt
PatIn: Stefan Prophet

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil Kinder und Jugendliche in der Schule gemeinsame Ideale wie Gleichberechtigung, Respekt, Toleranz und gegenseitige Wertschätzung erfahren und leben können, um daraus eine Grundhaltung  zu entwickeln, die sie zu jeder Zeit an jedem Ort gesellschaftlich vertreten.

Prophet, Stefan; Musiker, Leiter Musikschule der Stadt Bergkamen,

seit dem 26.01.2016 Pate der Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Recklinghausen, NRW.
PatIn: Matthias Puhle

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil ich mithelfen möchte, junge Leute zu sensibilisieren, sich mutig gegen jede Form von Diskriminierung und Gewalt zu stellen.

Puhle, Matthias; Leitender Direktor der Magdeburger Museen,

seit dem 16.01.2009 Pate des Gymnasium Gommern, Sachsen-Anhalt
Pat*in: Nico Pusch

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil es für mich wichtig ist!

Pusch, Nico; Musiker;

seit dem 10.07.2015 Pate der bernsteinSchule, Ribnitz-Damgarten, Mecklenburg-Vorpommern.
Pat*in: Suli Puschban

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage,
weil ich fest daran glaube, dass Kinder einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und Gemeinschaft haben, den ich für vorbildlich und erstrebenswert halte. Mit meinen Liedern versuche ich ihnen Wind unter die Flügel zu fächeln und ihnen Mut zu machen sich weiterhin für Vielfalt und das bunte Leben einzusetzen. Wir sitzen im Bus der Leben heißt, komm setz dich doch dazu. Hier ist Platz für dich, hier ist Platz für mich - Rosa Parks bist du!

Puschban, Suli; Musikerin und Liedermacherin;

seit dem 09.12.2016 Patin der Heinrich-Zille-Grundschule, Berlin.
PatIn: Jean Pütz

Ich unterstütze Schule ohne Rassismus,
weil die Zeit des Kolonialismus vorbei ist und alle Menschen gleiche Chancen haben müssen, gleich woher sie stammen, nur so kann langfristig Frieden entstehen.

Pütz, Jean; Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator,

seit dem 27.01.2014 Pate der Städtische Gesamtschule Heiligenhaus, NRW