I. Publikationen

Rassismus gegen Sinti & Roma

Methodenhandbuch Antiziganismus

Zur Auseinandersetzung mit dem Themenfeld Sinti-und Romafeindlichkeit gibt es nur wenige und oft textlastige Materialien. Das Methodenhandbuch eröffnet in der Auseinandersetzung mit dieser Form von Diskriminierung neue Zugänge. Mit einer kurzen, historisch-soziologischen Einführung wird die unübersichtliche Gemengelage der Diskriminierungen von Sinti und Roma geordnet. Zahlreiche aktiv-spielerische Methoden der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit ermöglichen Selbstreflexionen über den Rassismus gegen Sinti und Roma. Die über einen längeren Zeitraum erprobten Übungen können auch für andere Themenfelder genutzt werden.


Alte Feuerwache e.V. Jugendbildungsstätte Kaubstraße (Hrsg.) ‚Methodenhandbuch zum Thema Antiziganismus. Für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit’, Unrast Verlag  Münster, 2012, 146 S. mit CD




Das Schicksal der Sinti und Roma während des Holocaust

Hunderttausende Roma und Sinti wurden während des Holocaust ermordet. Sie wurden in Vernichtungslagern wie Auschwitz getötet. Viele wurden deportiert und als Zwangsarbeiter ausgebeutet, auf Bauernhöfen, auf Baustellen und in der Industrie. Dieser Völkermord ist heute wenig bekannt. Die Überlebenden wurden jahrzehntelang nicht als Opfer nationalsozialistischer Verfolgung anerkannt und es wurden ihnen Entschädigungszahlungen verweigert.

Der in vom österreichischen Bildungsministerium getragene Verein erinnern.at bietet mit der interaktiven, mehrsprachigen Plattform www.romasintigenocide.eu/de Lehrkräften und SchülerInnen grundlegende Informationen über den Völkermord an den europäischen Roma und Sinti, seine Vorgeschichte und seine Folgen.

Verein Erinnern.at (Hrsg.)
www.romasintigenocide.eu/de


Sinti und Roma zwischen Ausgrenzung und Selbstbehauptung

Sinti und Roma zwischen Ausgrenzung und Selbstbehauptung
Sinti und Roma werden in ganz Europa ausgegrenzt und kriminalisiert. Der von der Romanistin Esther Quicker und dem Pädagogen Hans-Peter Killguss herausgegebene Band bündelt dazu eindrucksvoll Stimmen und Analysen anhand der Debatte um sogenannte „Armutsflüchtlinge“. Wissenschaftliche, pädagogische und literarische Texte, aber auch umfangreiches Bildmaterial und Interviews zeigen die vielfältigen Lebenswirklichkeiten von Europas größter Minderheit. Romnja und Roma, Sintezze und Sinti erzählen in biographischen Texten über ihre Selbstbehauptungsstrategien.

E. Quicker, H. Killguss (Hrsg.), ‚Sinti und Roma zwischen Ausgrenzung und Selbstbehauptung. Stimmen und Hintergründe zur aktuellen Debatte’, Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-DOK der Stadt Köln  Köln 2014, 256 S.

II. Weitere Materialien

zum Thema Rassismus gegen Sinti und Roma

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ) Sinti und Roma,
Bundeszentrale für politische Bildung, 2011

www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/33269/sinti-und-roma

Das Schicksal der europäischen Roma und Sinti während des Holocaust
Handbuch für Lehrende

AutorInnen: Gerhard Baumgartner, Irmgard Bibermann, Maria Ecker, Robert Sigel

Verein erinnern.at (Hrsg.):
www.romasintigenocide.eu/de/lehrer/lehrerhandbuch.pdf
http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2010/4923/pdf/zfl_sinti_und_roma.pdf

Deutsche Sinti und Roma - Eine Brandenburger Minderheit und ihre Thematisierung im Unterricht
Zentrum für Lehrerbildung an der Universität Potsdam - Petra Rosenberg und Měto Nowak, 2010

Einführungsbroschüre, Arbeitsblätter und Unterrichtseinheiten
http://opus.kobv.de/ubp/volltexte/2010/4923/pdf/zfl_sinti_und_roma.pdf

Elses Geschichte – Ein Mädchen überlebt Auschwitz
Themen und Materialien für eine Bearbeitung im Unterricht

Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, Heidelberg 2010

http://www.elses-geschichte.de/buch/index.html