Materialien der Bundeszentrale für politische Bildung

Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 5/2009)
"Menschen mit Migrationshintergrund" sind keine homogene Gruppe von in Deutschland lebenden Personen. Sie unterscheiden sich schon aufgrund ihrer Herkunft stark voneinander. Der pauschalisierende Begriff wird ihnen nicht gerecht. Differenzierung tut Not. Dabei kann der Blick auf die Lebenswelten dieser "bunten sozialstrukturellen Gruppe" hilfreich sein. Die Erkenntnis, dass deren Wertorientierungen, Lebensstile und soziale Lagen ebenso voneinander abweichen, wie die der einheimischen Bevölkerung, ist dabei so einleuchtend wie erhellend.
http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/32218/lebenswelten-von-migrantinnen-und-migranten

Frauen in Europa: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 37-38/2011)
"Frauen in Europa" sind keine homogene Gruppe. Wenn eine Quote für Frauen in Führungspositionen gefordert wird, so betrifft dies akademisch gebildete, ohnehin privilegierte Frauen. Wird dagegen eine bessere Absicherung für private Pflegekräfte diskutiert, so geraten hauptsächlich Migrantinnen in prekarisierten, meist irregulären Erwerbsverhältnissen in den Blick. Soziale Merkmale wie Bildungsstand und Herkunft oder auch Religion unterscheiden "die" Frauen voneinander.
http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/33132/frauen-in-europa

Islamismus - Geschichte, Vordenker, Organisationen. Seidensticker,
Tilman; Schriftenreihe (Bd. 1551), Bonn, 2015.
Islamismus ist nicht gleich Islam. Die Inanspruchnahme religiöser Inhalte des Islam zur Rechtfertigung von politischer Gewalt ist ebenso fragwürdig wie die unreflektierte Zuschreibung von Gewalt an den Islam. Welche Ziele verfolgt der Islamismus? Worin wurzelt er, und wer waren, wer sind seine Vordenker? Wie sind Islamisten organisiert? Der Islamwissenschaftler Tilman Seidensticker beschreibt die verschiedenen Strömungen des Islamismus sowie seine politischen und gesellschaftlichen Ziele in Vergangenheit und Gegenwart.
http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/206164/islamismus

Infodienst Radikalisierungsprävention
Mädchen im Blick. Gender-reflektierte Präventionsarbeit
Welche Rollen spielen Frauen und Gender-Aspekte in der Prävention? Welche gender-reflektierten Ansätze müssen in den Blick genommen werden, um ein weiteres Erstarken von religiös begründetem Extremismus zu verhindern?
http://www.bpb.de/politik/extremismus/radikalisierungspraevention/231380/gender-reflektierte-praeventionsarbeit

Fortbildung für Multiplikatoren: Neosalafismus - Prävention in den Handlungsfeldern politische Bildung, Schule, Jugendhilfe und Gemeinde
Fachkräfte aus politischer Bildung, Schule, Jugendhilfe, Vereinsarbeit und muslimischen Gemeinden sehen sich mit einer wachsenden neosalafistischen Jugendkultur konfrontiert. Dabei stellen sich in der Arbeit mit radikalisierungsgefährdeten oder radikalisierten Jugendlichen viele Fragen: Wie gehe ich mit Jugendlichen um, die neosalafistische Einstellungen vertreten? Wie stärke ich jene Jugendlichen, die für neosalafistische Prediger Interesse zeigen? Was ist (Neo-)Salafismus überhaupt? Was genau ist am Neosalafismus eigentlich problematisch – und ab wann muss ich in der pädagogischen Arbeit einschreiten? Wie kann ich vorbeugend arbeiten? Wo kann ich mir gegebenenfalls Hilfe suchen?
http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/seminar-workshop/235939/fortbildung-fuer-multiplikatorenneosalafismus-praevention-in-den-handlungsfeldern-politische-bildung-schule-jugendhilfe-und-gemeinde