Das lernende Netzwerk

Erstklassig couragiert!

Seit mehreren Jahren setzt die LK Berlin mit Unterstützung durch die Bundeskoordination erfolgreich ein neues Veranstaltungsformat um: den Grundschultag. Denn Demokratie- und Menschenrechtserziehung sind auch an Grundschulen wichtige Themen.

Am 24. März trafen sich daher mehr als 100 Courage-Aktive aus den Berliner Grundschulen, um sich darüber auszutauschen, wie das Engagement für ein respektvolles Miteinander gelingen kann. Die Schüler*innen zwischen fünf und zwölf Jahren und ihre Pädagog*innen beweisen täglich, dass der Einsatz gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit nicht vom Alter abhängt.

Bei dem Treffen stellten unsere kompetenten Kooperationspartner in Workshops ihre Themenschwerpunkte vor. Dort diskutierten Schüler*innen und Pädagog*innen unter anderem, warum jede Liebe Respekt verdient und wieso wir alle das Recht haben, so zu sein, wie wir sind. Gemeinsam diskutierten sie über Mobbing und Diskriminierung, spielten Theater oder rappten.

Die Pädagog*innen besprachen außerdem, wie komplexe Themen, zum Beispiel Kinderrechte, an Grundschulen bearbeitet werden können. Ein lehrreicher und spannender Tag für alle Courage-Aktiven, der erneut gezeigt hat, dass auch Grundschüler*innen die Auseinandersetzung mit komplexen Themen wie Vorurteil, Diskriminierung oder Antiziganismus suchen.

Unterstützung und Materialien für die Menschenrechtserziehung und politische Bildung von Kindern im Grundschulalter bietet das Handbuch Grundstufe.