Sollte diese Seite nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
Ausgabe 13
April 2017
Liebe Aktive des Courage-Netzwerks,

der Rechtspopulismus ist weiterhin eine wichtige Herausforderung für das Courage-Netzwerk. Im Superwahljahr 2017 stellt sich auch an Schulen besonders die Frage, wie Rechtspopulismus thematisiert werden kann. Sollten dazu Vertretrer*innen rechtspopulistischer Parteien zu Diskussionsrunden an Schulen eingeladen werden? Eine solche Einladung an eine Schule in Nordrhein-Westfalen hat auf unserer Facebookseite zu einer spannenden Debatte über den Umgang mit Rechtspopulist*innen geführt. In der Rubrik „Die Frage des Tages“ könnt Ihr diese nachlesen.

Natürlich müssen Schulbesuche von Parteiverter*innen entlang der rechtlichen Grundlagen des jeweiligen Kultusministeriums erfolgen. Wir
aber möchten Euch darin unterstützen, die politische Debatte zu befördern und alle Mitglieder des Courage-Netzwerks für einen selbstbewussten Umgang mit Rechtspopulist*innen stärken. Denn auch wenn Parteien Positionen vertreten, die der Gleichwertigkeit von Menschen widersprechen, muss die Auseinandersetzung mit den zu den Wahlen zugelassenen Parteien aktiv gesucht werden.

In der Rubrik „Das lernende Netzwerk“ stellen wir Euch heute den Grundschultag vor. Denn der Einsatz gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit hängt nicht vom Alter ab.

Mit freundlichen Grüßen
Sanem Kleff
I. Schwerpunkt - Rechtspopulismus
Agitator*innen menschenfeindlicher Ideologien setzen gezielt auf die Ängste der Menschen. Ein Ziel des Courage-Netzwerks ist deshalb, den Lernort Schule so zu stärken, dass er zu einem zentralen, geschützten Ort wird, an dem sich Kinder und Jugendliche angstfrei mit allen Themen auseinandersetzen können, die sie bewegen.

Sanem Kleff geht in diesem Text der Frage nach, wie Schüler*innen befähigt werden können, Zugriffen von Gruppen zu widerstehen, welche die Abwertung von Menschengruppen propagieren.
Foto: Wolfgang Borrs
Das lernende Netzwerk
Erstklassig couragiert!

Seit mehreren Jahren setzt die LK Berlin mit Unterstützung durch die Bundeskoordination erfolgreich ein neues Veranstaltungsformat um: den Grundschultag. Denn Demokratie- und Menschenrechtserziehung sind auch an Grundschulen wichtige Themen.

Am 24. März trafen sich daher mehr als 100 Courage-Aktive aus den Berliner Grundschulen, um sich darüber auszutauschen, wie das Engagement für ein respektvolles Miteinander gelingen kann. Die Schüler*innen zwischen fünf und zwölf Jahren und ihre Pädagog*innen beweisen täglich, dass der Einsatz gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit nicht vom Alter abhängt.


Courage zeigen!
– Bundesfachtagung 2017

Die diesjährige Bundesfachtagung für Multiplikator*innen des Courage-Netzwerks findet vom 3. bis zum 5. Mai in Berlin statt. Unter dem Titel „Courage zeigen! Politische Bildungsarbeit in Zeiten gesellschaftlicher Polarisierung“ finden an drei Tagen Workshops zu allen Courage-Themen statt. Zu den mehr als 20 interessanten Referent*innen gehören unter anderem Mohamed Amjahid, Doris Akrap, Alia Sembol und Mark Terkessidis. Innerhalb weniger Tage haben sich für die 150 Plätze knapp 250 Interessierte angemeldet.


Grafik: Courage zeigen!
Die Frage des Tages
AfD-Funktionär*innen zu Diskussionen an Schulen einladen – ja oder nein?

Die Ankündigung, dass eine Courage-Schule aus Nordrhein-Westfalen einen Vertreter der AfD zu einer Diskussionsrunde eingeladen hat, hat letzten Monat auf der Facebookseite der Bundeskoordination für eine kontroverse Debatte gesorgt. Soll die Auseinandersetzung mit Vertreter*innen der AfD von Schulen gesucht werden? Oder darf man ihnen erst gar keine Bühne bieten? Die überaus informiert geführte Diskussion macht deutlich, dass auch auf Facebook respekt- und gehaltvolle Debatten über wichtige und aktuelle Fragen möglich sind. 

Herzlichen Dank an die Mitdiskutierenden.    

Bitte orientiert Euch beim Umgang mit Parteiverter*innen an den Vorgaben des jeweiligen Kultusministeriums. Eine unvollständige Auswahl der entsprechenden Auszüge aus dem Schulrecht findet Ihr hier:
Foto: Reinhard Hoffmann

Materialien für das Courage-Netzwerk

Themenheft Rechtspopulismus

Rechtspopulistische Parteien mischen die politische Landschaft in Europa auf. Sie agitieren gegen Minderheiten, betrachten sich als strategische Partner gegen eine multikulturelle Gesellschaft. Sie fordern ein weißes, heterosexuelles Europa und versprechen ihrer Wählerschaft ein Zurück in Zeiten vermeintlicher nationaler und sozialer Sicherheit.

Im Themenheft Rechtspopulismus gehen die Autor*innen der Frage nach, was die Attraktivität von politischen Strömungen ausmacht, die davon ausgehen, dass manche Menschen aufgrund von Eigenschaften wie ihrer Herkunft, Religion oder Hautfarbe mehr wert sind als andere.

Das Themenheft kostet 4,95 € je Stück (ab 20 Ex. à 3,95 €) inklusive Versandkosten.

Mit Rechten streiten!?

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in NRW, Kooperationspartner von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, hat rechtzeitig vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen die Handreichung Mit Rechten streiten?! veröffentlicht.

Wie kann man sich vorbereiten, wenn Vertreter*innen rechtspopulistischer Parteien zu Diskussionen geladen sind? Und sollte man ihnen überhaupt eine Bühne bieten? Was tun, wenn auf Rechtspopulist*innen auf den eigenen Veranstaltungen auftauchen? Neben kurzen Einführungen in den Rechtspopulismus und in die „Wortergreifungsstrategie“ der NPD bietet die Handreichung Hinweise und Checklisten zur Vor- und Nachbereitung von Diskussionsrunden mit potentiell herausfordernden Situationen.






Cover Mit Rechten streiten!?


75 Jahre Tagebuch – Anne Frank Tag 2017
Am 12. Juni 2017 ist es 75 Jahre her, dass Anne Frank von ihren Eltern zum Geburtstag ein Tagebuch geschenkt bekam. Das Anne Frank Zentrum in Berlin, einer unserer Kooperationspartner, lädt deshalb alle Courage-Schulen dazu ein, sich am diesjährigen Anne Frank Tag zu beteiligen.

Zum Aktionstag werden den Schulen kostenlose Materialien zur Verfügung gestellt, darunter großformatige Abbildungen des Tagebuchs. Auf leeren Tagebuchseiten können die Schüler*innen Zettel mit eigenen Gedanken anheften und mit der Anne Frank Zeitung kann der Tag im Unterricht vorbereitet werden. In der Q-rage! online können Berichte von Schüler*innen über den Aktionstag veröffentlicht werden. Bis zum 3. Mai könnt Ihr Euch für den Anne Frank Tag anmelden.



Foto: Anne Frank Zentrum
Materialien der BpB
Fachtagung "Demokratie und der Streit um Werte"
Die gegenwärtige philosophische Debatte über Werte wird auf dieser Fachtagung der Bundeszentrale für politische Bildung u.a. mit der Frage verknüpft, welche Herausforderungen sich für Pädagog*innen stellen, wenn in der Schule sehr unterschiedliche Wertorientierungen aufeinanderprallen.

Infodienst Radikalisierungsprävention
Der Infodienst enthält Hintergrundinformationen und praxisbezogene Materialien zur Herausforderung durch salafistische Strömungen. Er richtet sich an alle Berufsgruppen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Thema in Berührung kommen.

Publikationen Auf der folgenden Seite findet Ihr Publikationen zu dem Thema Rechtspopulismus.



Impressum

Bundeskoordination
Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage
Ein Projekt von Aktion Courage e.V.

Redaktion:
Canset Icpinar, Lena Schulze Frenking, Eberhard Seidel (V. i. S. d. P.),
publikation@aktioncourage.org  / Tel.: (030) 21 45 86 0



Im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung zur Unterstützung schulischer Netzwerke
 
Zum Abbestellen des Rundbriefs klicken Sie bitte hier