Aktuelles

28.07.2015

Dieser Künstler ist kein Vorbild!



Die SchülerInnen und LeherInnen einer Realschule in Kitzingen (Unterfranken) wollten nicht mehr in eine Schule gehen, die nach dem 1980 verstorbenen Künstler Richard Rother benannt war, der während des Nationalsozialismus in seinen Werken auch Judenhass und Kriegsverherrlichung und NSDAP-Ideologie propagierte. Ihre Begründung: Das passt nicht zu unserem Selbstverständnis als Courage-Schule.

Die Umbenennung der Schule ist ein mutiger Schritt, denn Richard Rother wird in Süddeutschland bis heute ge- und verehrt und wurde mit vielen Preisen, unter anderem dem Bundesverdienstkreuz, ausgezeichnet. Als Vorbild taugt dieser Künstler nicht!

Wir begrüßen daher die Entscheidung der Schule ihren Namen in "Staatliche Realschule Kitzingen" zu ändern.