Aktuelles

21.08.2015

PatInnen unterstützten uns weil, ...



PatInnen spielen in unserem Netzwerk eine enorm wichtige Rolle. Es ist keine Pflicht, dass Courage-Schulen sich dafür Prominente suchen, allerdings haben bekannte Persönlichkeiten eine weitere Reichweite.

Wir freuen uns über das Bekenntnis folgender PatInnen zu unserem Netzwerk und ihren Beitrag Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage nachhaltig in der Gesellschaft zu verankern!

Manuela Schwesig: „Ich unterstütze Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, weil Schulen viele Möglichkeiten haben, um Demokratie und Vielfalt in unserer Gesellschaft zu stärken und Rassismus entschieden entgegenzutreten. Wenn Kinder und Jugendliche bereits in der Schule erfahren, dass Vielfalt bereichernd ist; wenn sie darin bestärkt werden, sich mutig gegen Ausgrenzung zu wehren, dann leistet Schule wertvolle Beiträge für ein friedliches Miteinander.“ (Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit dem 29.09.2015 Patin des ecolea / Internationale Schule Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern.)

Aydan Özoguz: „Ich unterstütze Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, weil gerade in der Schule alle zusammen lernen und die Vielfalt erkennen, in der sie leben. Die Schülerinnen und Schüler fordern Zusammenhalt, Fairness und gegenseitigen Respekt!“ (Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin als Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration seit dem 10.04.2015 Patin des Erich-Kästner-Schule, Hamburg.)

Jazzkantine: „Wir unterstützen Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage, weil Musik Grenzen schmelzen lassen kann.“ (Musikgruppe, seit dem 23.06.2015 Pate des Gymnasium Neue Oberschule, Braunschweig, Niedersachsen.)