Aktuelles

14.11.2015

20 Jahre Courage-Netzwerk in Thüringen



Vor genau 20 Jahren erhielt das Gymnasium Georgianum Hildburghausen als erste Schule in Thüringen – und als vierte in Deutschland – den Titel Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Wir sagen herzlichen Glückwunsch und gratulieren allen Courage-Aktiven in Hildburghausen zu ihrem unermüdlichen Engagement!

Anlässlich dieses Jubiläums veranstaltet Thüringens erste Courage-Schule am Samstag den 14. November ein Festakt mit vollem Programm: Neben feierlichen Reden von prominenten Gästen wie dem Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gibt es Musik und Theatervorstellungen sowie diverse Ausstellungen, welche die zahlreichen Courage-Aktivitäten dokumentieren.

Damit nicht genug, hat die Schule eine Jubiläumsmedaille herstellen lassen, mit der sie voller Stolz zeigen, dass sie Thüringens erste Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage sind.

Initiiert wurde das Projekt vor 20 Jahren von der Schülerin Christiane Biehl, aus der 10. Klasse des Jahrgang 1995/96. Nach Zustimmung von 77% der SchülerInnen und 88% der LehrerInnen zum Projekt fand am 15. November 1995 ihre Titelverleihung statt. Die Patenschaft übernahm Politikerin und Publizistin Vera Lengsfeld. Zwei Jahre später gewannen sie den inzwischen verstorbenen Ignatz Bubis, ehemaliger Vorsitzender des Zentralrates der Juden, als Paten, mit dem sie später auch Lesungen durchführten.

Seither haben zahlreiche Projekte stattgefunden, darunter Konzerte, Spendensammlungen oder Zeitzeugengespräche.

Auf die nächsten 20 Courage-Jahre!

Hier geht es zum Festaktprogramm.