Aktuelles

14.10.2016

Julius-Hirsch-Preis für Courage



Das Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumark und die Schwarzachtal-Mittelschule in Berg, beides Courage-Schulen aus Bayern, erhielten für ihr gemeinsames Projekt „Abpfiff- Rassismus im Fußball …, nicht mit uns!“ den Julius-Hirsch-Preis des Deutschen Fußball-Bunds (DFB).

Dem Projekt gehen mehrere Jahre gemeinsames Engagement für den gesellschaftlichen Zusammenhalt voraus, bei dem die Schüler*innen und Pädagog*innen der beiden Courage-Schulen viele andere Projekte gegen Rassismus, Homophobie und Diskriminierung umgesetzt haben.

Unter 146 Bewerbern wählte die namhafte Jury das „Abpfiff“-Projekt der beiden Schulen als dritten Preisträger. In ihrer Laudatio auf das Neumarkter und Berger Projekt hob die Trainerin der Frauennationalmannschaft, Steffi Jones, besonders die vielschichtige Zusammenarbeit zwischen zwei Schulen aus scheinbar unvereinbaren Schultypen, die Nachhaltigkeit und Fortführung der Projektidee und die „Vorbildfunktion“ und „Übertragbarkeit der Gesamtkonzeption wie auch einzelner Aspekte auf andere Schulen“ hervor.

Der Preis, gestiftet vom Deutschen Fußball-Bund, erinnert an den siebenfachen deutschen Nationalspielers Julius Hirsch, der wegen seiner jüdischen Herkunft zunächst aus seinem Verein, dem Karlsruher FV, ausgeschlossen und 1943 im KZ Auschwitz ermordet wurde.

Hier geht es zum Bericht.