Aktuelles

15.06.2017

Berliner Schule erhält Fair@School-Preis!



Die Respekt AG. Foto: Kathrin Harms.

Die Berliner Kurt-Schwitters-Schule befasst sich als Courage-Schule mit allen Ideologien der Ungleichwertigkeit. Außerdem setzen sich die Schüler*innen in einem zusätzlich eingerichteten Respektclub vertieft für sexuelle Vielfalt ein. Mit Kunstprojekten und Aktionen wie einem Queer-History-Month oder einem Cross-Dressing-Day sorgen die Aktiven des Clubs für mehr Toleranz an der Schule.
Dafür landete der Respektclub nun auf dem 1. Platz des Fair@Schol-Wettbewerbs, der von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und dem Cornelsen Verlag vergeben wird. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Auszeichnung und viel Erfolg mit eurem Engagement!

Die Berliner Morgenpost hat mit den Preisträger*innen gesprochen, sogar die Deutsche Welle in Portugal hat über die Schule berichtet. Wer portugiesisch spricht, kann den Bericht hier lesen.

Das Themenfeld Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung ist nach wie vor ein virulentes Thema, mit dem sich viele Schulen beschäftigen. Die Bundeskoordination unterstützt euch dabei mit dem Themenheft Fatma ist emanzipiert, Michael ein Macho!?, dem Baustein Gender und Islam sowie mit dem Plakat Vielfalt lieben!