Aktuelles

27.01.2014

Gedenken an die NS-Opfer



Foto: Samira Mahmud

Am 27. Januar 2014 jährt sich zum 69. Mal der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Am internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert das Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ der Millionen ermordeter Jüdinnen und Juden, Sinti und Roma sowie der anderen Opfer des Nationalsozialismus. Bundesweit führten Courage-Schulen Veranstaltungen zur Erinnerung durch.

Sanem Kleff, Leiterin der Landeskoordination, tat dies gemeinsam mit unseren KooperationspartnerInnen und sagte: „Wir gedenken aller Opfer des Nationalsozialismus, aber hier wollen wir ganz besonders an die vielen homosexuellen Menschen erinnern, die vom Nazi-Regime ermordet wurden.“

Vor der Machtübernahme der Nazis gab es in dem Schöneberger Kiez eine lebendige homosexuelle Szene - die Aufschrift auf der Gedenktafel „Totgeschlagen -  totgeschwiegen“ erinnert an ihre Verfolgung. „Wir werden nicht zulassen, dass die Opfer von Homophobie totgeschwiegen werden,“ betont Kleff in ihrer Ansprache.