Liebe, Sex und Emanzipation

Q-rage 2010

 "Fatma ist emanzipiert – Michael ein Macho?!" Jugendliche gehen der Frage nach: Wie ist es bestellt um die Geschlechterrollen im Land der Vielfalt?

Und das sind unter anderem die Themen: Wie sagt ihr: Ich liebe dich? – Verliebt in Kreuzberg – Frauen und ihre Rechte – Haare und Migration – Religion, Sex und Emanzipation – Tipps wie ihr euch vor Belästigung im Netz wehren könnt – Porträt einer Rechtsextremistin.


Hier könnt Ihr die Ausgabe 2010 der Q-rage als PDF-Datei herunterladen.

Wie wollen wir zusammenleben?

Q-rage 2009

Jugendliche gehen der Frage nach: "Wie wollen wir in Zukunft zusammenleben?"

Und das sind u.a. die Themen: Einwanderer als Zeitzeugen in Schulen - Jung, jüdisch, deutsch – Der Gazakrieg im Klassenzimmer – Wo anders sein normal ist: Behinderte und Nichtbehinderte an unseren Schulen – Als Lucie nicht nach draußen durfte: Asyl in Deutschland - Deutsche Freunde, gute Noten? - Allein unter Migranten – Mobbing am Gymnasium.

Hier könnt Ihr die Ausgabe 2009 der Q-rage als PDF-Datei herunterladen.

Selam Deutschland

Q-rage 2008

Selam (türkisch), Salam (arabisch) und Schalom (hebräisch) sind Begrüßungsformeln und bedeuten auch: Frieden.

Jugendliche aus ganz Deutschland haben diese Zeitung geschrieben. Sie gehen der Frage nach: Wie steht es um das multikulturelle Zusammenleben im Land? Sie berichten von gelungenen Beispielen des Miteinanders, aber auch von Problemen mit Diskriminierung der unterschiedlichsten Art.

Hier könnt Ihr die Ausgabe 2008 der Q-Rage als PDF-Datei herunterladen.

Millionenstatement gegen Rechtsextremismus

Q-rage 2007

Jugendliche starten publizistische Offensive für Menschenrechte. Die neue Q-rage ist am 30. November 2007 in einer Auflage von 1.000.000 Exemplaren erschienen. Jugendliche kontern die Agitation der Neonazis an den Schulen mit kreativen und inhaltsreichen Antworten.

Ex-Minister Franz Müntefering: "Ein einzigartiges und empfehlenswertes Projekt! 

Hier könnt Ihr die Ausgabe 2007 der Q-Rage als PDF-Datei herunterladen. 

Q-rage Ausgabe 2

Q-rage 2006

Die zweite Ausgabe von Q-rage, die Zeitung der Bundeskoordination, wurde im Dezember 2006 veröffentlicht.

 

Erstellt wurde Sie von 16 SchülerInnen im Alter von 15 bis 20 Jahren. Sie kommen aus Pirna, Berlin, Glauchau (Sachsen), Oranienburg, Chemnitz, Bremen, Schleusingen, Hennigsdorf und Rastede.

Hier könnt Ihr die Ausgabe 2006 der Q-rage als PDF-Datei herunterladen.

Die erste Zeitung von SOR-SMC

Q-rage 2005

Die erste Zeitung, die von SOR-SMC-SchülerInnen erstellt wurde, ist im Dezember 2005 bundesweit in einer Auflage von 100.000 Exemplaren  erschienen. 17 SchülerInnen aus fünf Städten stellen darin ihre Aktionen vor.

Hier könnt Ihr die Ausgabe 2005 der Q-rage als PDF-Datei herunterladen.


Und hier die ausführliche Entstehungsgeschichte der ersten Ausgabe der Zeitung des größten Schülernetzwerkes in Deutschland.