icon-arrow-slidericon-plusicon-sticky

Couragiert gegen Mobbing

2. November 2020

„Couragiert gegen Mobbing“, so heißt das neu gestartete Modellprojekt der Bundeskoordination von Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage.

DEU, Berlin, 01.10.2020, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, Werkstatt gegen Mobbing, [ (c) Wolfgang Borrs, www.borrs.de, info@borrs.de; ]

„Couragiert gegen Mobbing“, so heißt das neu gestartete Modellprojekt der Bundeskoordination von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, das vom Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Ziel ist es, unter anderem mit dem innovativen Veranstaltungsformat „Werkstatt gegen Mobbing“ praxistaugliche Instrumente der Prävention zu entwickeln und damit die Handlungsoptionen der Pädagog*innen in der Präventionsarbeit mit Jugendlichen auszuweiten. Dabei wird das Phänomen Mobbing als Instrument der Diskriminierung konsequent in Verbindung mit Ideologien der Ungleichwertigkeit betrachtet. Das Modellprojekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren und endet im August 2022.

Die erste modellhafte „Werkstatt gegen Mobbing“ fand am 1. Oktober in Kooperation mit der Landeskoordination Berlin statt. Jugendliche aus elf Courage-Schulen und Pädagog*innen kamen im Jugendkulturzentrum Pumpe zusammen, um in Arbeitsgruppen ihre Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen zu entwickeln, die sie passgenau in ihrem Schulalltag oder ihrer Jugendeinrichtung einsetzen können. Aufgrund der Pandemie wurde die Zahl der Teilnehmenden stark verringert und der Ablauf den Maßnahmen zum Gesundheitsschutz angepasst; so mussten die Begrüßung, die Einführung und das Abschlussplenum unter freiem Himmel auf dem Innenhof der Bildungsstätte stattfinden. Dennoch war die Präsensveranstaltung ein voller Erfolg: Die Schüler*innen und Kolleg*innen waren froh und dankbar, dass sie nach langer Zeit wieder gemeinsam aktiv werden konnten. Im nächsten Jahr werden bundesweit weitere „Werkstätten gegen Mobbing“ durchgeführt.

Ergänzend greifen Publikationen und Plakate das Thema auf. Und die nächste Printausgabe der Schülerzeitung q.rage 2021-2022 hat „Mobbing“ zum Schwerpunktthema. Interessierte Jugendliche können ihre Ideen und Texte an qrage@aktioncourage.org schicken.