Aktuelles

20.11.2017

Stolpersteine vor der Schule

Über mehrere Monate hinweg haben die Schüler*innen der 10. und 11. Klasse des Max-Slevogt-Gymnasiums in Landau (Rheinland-Pfalz) die Biographien von ehemaligem jüdischen Schülerinnen recherchiert und in einer Ausstellung zusammengetragen. Nun hat der Kölner Künstler Günter Demnig vor dem Gymnasium Stolpersteine verlegt, die an 25 jüdische ...[mehr]


16.11.2017

Podiumsdiskussion Klassismus

Im neuen Themenheft geht es um den sogenannten Klassismus: die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft. Stefan Reinecke, Journalist bei der taz, hat schon reingelesen und stellt das Heft am 16. November vor. Gemeinsam mit drei Autor*innen des Themenhefts - Sanem Kleff, Rico Grimm und Eberhard Seidel - sowie Sophie Schwab, stellvertretende ...[mehr]


13.11.2017

Spendenlauf für Kobanê

Zwei Oldenburger Courage-Schulen, die IGS Helene Lange und die Oberschule Eversten, haben vor drei Jahren Schulpatenschaften für zwei Schulen im syrischen Kobanê übernommen. Um die beiden im Krieg zerstörten Schulen beim Wiederaufbau zu unterstützen und ihren Bedarf an Unterrichtsmaterial zu decken, veranstalten die Oldenburger Schulen bereits ...[mehr]


09.11.2017

Mit Licht gegen das Vergessen

Zahlreiche Courage-Schulen nehmen heute an den Gedenkveranstaltungen an die Novemberpogrome 1938 teil. Unter ihnen die Erich-Fried-Gesamtschule in Herne (NRW), die auch in diesem Jahr mit einer Schweigeminute und einem Schweigemarsch an die Opfer des NS-Regimes in Herne und Wanne-Eickel erinnert.  Unter dem Titel "Mein Licht gegen das ...[mehr]


02.11.2017

Neu: Themenheft Klassismus

Als „Klassismus“ wird die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft bezeichnet. Klassismus enthält Menschen aufgrund ihrer sozialen Herkunft Ressourcen vor, würdigt sie herab und behindert die Partizipation von armen und einkommens-schwachen Gruppen. Und Klassismus ist weit verbreitet: Es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich und keine ...[mehr]


27.10.2017

Steffi Jones: Schule mit Courage muss sein ...

Die Trainerin der Frauen-Fußballnationalmannschaft ist Patin von gleich zwei Courage-Schulen, nämlich der Berliner Fichtenberg-Oberschule und dem Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg in Münster, NRW. Sie meint: „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage muss sein, weil Rassismus alle betrifft, auch diejenigen, die wegschauen. Schule muss ein Ort ...[mehr]


19.10.2017

Koordinierungstreffen in Berlin

Am 18. und 19. Oktober hat in Berlin das halbjährliche Koordinierungstreffen zwischen der Bundeskoordination und den Landeskoordinationen stattgefunden. Die Landeskoordinator*innen berichteten dort unter anderem über die im nächsten Halbjahr geplanten Aktivitäten und tauschten sich gemeinsam mit der Bundeskoordination über aktuelle ...[mehr]


17.10.2017

Die neuen Publikationen der Bundeskoordination

Auch in diesem Jahr veröffentlicht die Bundeskoordination wieder mehrere spannende Publikationen: Gerade ist der Baustein "Antisemitismus und Migration" von Michael Kiefer erschienen. Im November geht es weiter mit dem Themenheft Klassismus, einem Thema, das in Deutschland noch viel zu wenig Beachtung findet. Außerdem haben wir sechs ...[mehr]


13.10.2017

Mit Graffittis gegen Schubladendenken

Auf dem Berufsschulcampus Schwalmstadt in Hessen hat diese Woche ein Projekttag mit dem Titel "Schwarz-Weiß-Bilder gegen Schwarz-Weiß-Denken stattgefunden". In verschiedenen Workshops setzten sich die Schüler*innen mit Vorurteilen und rassistischen Klischees ebenso wie mit den Hintergründen von Flucht und Asyl auseinander. Und das ...[mehr]


05.10.2017

Stellungnahme zur Aktion „Bunte Vielfalt" in Osterburg

Sanem Kleff, Leiterin der Bundeskoordination, und Eberhard Seidel, Geschäftsführer der Bundeskoordination, schließen sich folgender Stellungnahme der Landeskoordination Sachsen-Anhalt an:Seit einigen Tagen wird das Markgraf-Albrecht-Gymnasium in Osterburg (Sachsen-Anhalt) u.a. von Vertretern der Fraktion der AfD im Landtag von Sachsen-Anhalt und ...[mehr]