Die Landeskoordination Nordrhein-Westfalen

Christiane Bainski und Dorothea Schäfer, Leiterinnen der Landeskoordination NRW


Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage
verpflichten sich bei jeder Art von Diskriminierung, insbesondere Rassismus mit Zivilcourage einzugreifen in der Schule und in ihrem Umfeld.

Wir wenden uns gegen jegliche Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie  Sexismus, die Abwertung von MigrantInnen, von Obdachlosen, von Behinderten, von Lesben und Schwulen, von MuslimInnen und Menschen jüdischen Glaubens oder auch das Mobbing von MitschülerInnen, die man als ‚uncool’ wahrnimmt.

Jeden Menschen als gleichwertig zu achten, auch und gerade, wenn sie oder er anders ist, ist für uns die Kernbotschaft des Netzwerks "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage". Das schließt die Diskussion über als falsch erachtete Positionen ein, aber dies muss auf Augenhöhe erfolgen.

Unser Anliegen ist es, euch hierbei zu unterstützen, die Arbeit in diese Richtung an Euren Schulen voranzubringen.

Die Mitarbeiterinnen der Landeskoordination Nordrhein-Westfalen: Renate Bonow, Gönül Candan, Katharina Miekley und Julia Rombeck

Träger der Landeskoordination Nordrhein-Westfalen ist ein Trägerverbund, bestehend aus der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKi) und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Nordrhein-Westfalen.

Was wir anbieten

Jede Schule, die Mitglied des Netzwerks werden will, ist willkommen. Wir helfen Euch gerne dabei, von der Organisation der Unterschriftensammlung bis zu Tipps bei der Suche von Patinnen und Paten.

Damit die Titelverleihung der Auftakt und nicht das Ende des Engagements ist, möchten wir den Erfahrungsaustausch zwischen Courage-Schulen unterstützen – zum Beispiel durch die Organisation von regionalen und landesweiten Treffen.

Am Thema dran bleiben heißt auch immer wieder neue Ideen zu entwickeln und Know-how zu erlangen. Wir arbeiten eng zusammen mit einer Vielzahl von KooperationspartnerInnen, stellen Kontakte her für Workshops, Vorträge und Projekttage zu einer breiten Themenpalette in- und außerhalb Eurer Schule.

Die Landeskoordination hat ihren Sitz bei der Landesweiten Koordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren in Dortmund. Das passt: denn das interkulturelle Miteinander als Chance für die Entwicklung aller Kinder und Jugendlichen - gleich welcher Herkunft - ist ein zentrales Thema der Kommunalen Integrationszentren in NRW.

Postanschrift:
Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI)
Bezirksregierung Arnsberg, Dez. 37
Ruhrallee 1-3
44139 Dortmund

Besuchsanschrift (Ellipson):
Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI)
Bezirksregierung Arnsberg, Dez. 37
Ruhrallee 9 (2. Etage)
44139 Dortmund

Renate Bonow, Gönül Candan, Katharina Miekley und Julia Rombeck
Tel.: 02931 – 8252 –14 / -09
Fax: 02931 824 8248 / -49
renate.bonow(at)bra.nrw.de
goenuel.candan(at)bra.nrw.de
katharina.miekley(at)bra.nrw.de
j.rombeck(at)stadt-duisburg.de

http://www.kommunale-integrationszentren-nrw.de/schule-ohne-rassismus-0

Mehr Informationen findet Ihr unter den jeweiligen Bundesländern.