Die Landeskoordination Sachsen

„Sei mutig!“. Mit diesem Slogan gehen wir, das Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen, in Schulklassen und Ausbildungseinrichtungen. Um dieser Aufforderung nachkommen zu können, bedarf es zum einen viel Auseinandersetzung mit sich selber und seinem Umfeld, zum anderen aber auch die Überwindung von Hemmschwellen und Hürden. Wer kennt das nicht: eine Schülerin wird aufgrund eines Sprachfehlers gehänselt, eine schwarze Person wird aufgrund ihrer Hautfarbe „begafft“, „schwul“ ist das auf dem Schulhof gängigste Schimpfwort. Wie oft geraten wir in Situationen, in denen wir uns unwohl fühlen und gerne etwas tun würden, aber nicht wissen was oder uns nicht trauen. Entgegen der Meinung, die Jugendlichen „von heute“ würden besonders durch ihre „Null Bock“-Stimmung auffallen, zeigen Projekte wie Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage, dass es viele Jugendliche gibt, die sich einsetzen wollen. Und das auch tun, wenn sie die Möglichkeit dazu bekommen. Ich freue mich sehr, als Landeskoordinator von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage in Sachsen mit vielen engagierten Jugendlichen zusammenarbeiten zu können. Das Projekt bietet dabei eine große Chance, langfristige Antirassismusarbeit fördern zu können.
Matthias Brauneis
Landeskoordination - Sachsen

Was wir anbieten

Im Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC), das mittlerweile in allen neuen Bundesländern sowie in Rheinland-Pfalz, im Saarland, in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen existiert, arbeiten verschiedene Partnerorganisationen im Bereich der antirassistischen Jugendbildung zusammen. In Sachsen gehören u.a. die DGB-Jugend, die Naturfreundejugend, SJD Die Falken, die Jusos, die Junge Linke und die Grüne Jugend dazu. Für Schulen, Ausbildungs- und Jugendfreizeiteinrichtungen sind wir bereits langjähriger Ansprechpartner für Antirassismusarbeit.

Unser Kernangebot sind die Projekttage "Für Demokratie Courage zeigen" nach feststehenden Konzepten für Jugendliche ab 14 Jahre, die von den jeweiligen Einrichtungen durch abgestimmte Folgeangebote ergänzt werden können. Themen sind Diskriminierung, Rassismus und Neonazismus, aber auch Macht, Umgang mit Medien und die Entwicklungen in Europa. Neben der Informationsvermittlung geht es in den Projekttagen darum, sich mit unterschiedlichen Meinungen auseinander zu setzen und Handlungsmöglichkeiten für den Umgang mit Diskriminierung und Rassismus im Alltag aufzuzeigen und auszuprobieren. Die praktische Arbeit mit den Jugendlichen vor Ort wird von jungen Teamer_innen geleistet, die eine spezielle Schulung dafür absolvieren und auf Basis des freiwilligen Engagements tätig sind.

Wir stehen als Ansprechpartner den Schulen zur Verfügung, die Interesse daran haben "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" zu werden und wollen die Schulen, die bereits den Titel tragen, bei ihrem kontinuierlichen Engagement unterstützen.
Courage - Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V.
Netzwerk für Demokratie und Courage Sachsen
Netzstelle Dresden
Matthias Brauneis
Könneritzstraße 7
01067 Dresden
Tel.:     0351 - 481 00 -66/ -67
Fax:     0351 - 481 00 61
sor-smc(at)netzwerk-courage.de
http://www.netzwerk-courage.de
Mehr Informationen findet Ihr unter den jeweiligen Bundesländern.