Materialien der Bundeszentrale für politische Bildung

Klassismus, Armut und Ungleichheit


Hartmut Kaelble: Mehr Reichtum, mehr Armut (Schriftenreihe Bd. 10086, Bonn 2017)

Soziale Ungleichheit in Europa ist ein aktuelles, aber kein neues Thema. Ihre Ursachen und Folgen wandelten sich im Lauf der letzten Jahrzehnte. Hartmut Kaelble fragt nach der Ausprägung des sozialen Wandels und der sozialen Ungleichheit sowie nach den jeweiligen Rahmenbedingungen.
http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/260159/mehr-reichtum-mehr-armut

Themenblätter im Unterricht: Armut hier und weltweit (Nr. 77, Bonn 2010)

Armut wird heute vor allem mit der Situation in Entwicklungsländern in Verbindung gebracht. Jedoch gibt es auch in den westlichen Wohlstandsgesellschaften arme Menschen. Die politischen Maßnahmen, die zur Bekämpfung von Armut ergriffen werden müssen, sind vielfältig und umstritten. Das Themenblatt geht dem grundsätzlichen Problem der Armut nach und betrachtet neben ihren Formen die Situation in Deutschland und weltweit. Ergänzt wird das Material um eine Kopiervorlage zum Thema „Mindestlohn als Mittel der Armutsbekämpfung?".
http://www.bpb.de/shop/lernen/themenblaetter/36538/armut-hier-und-weltweit

ApuZ-Edition: Oben – Mitte – Unten (Schriftenreihe Bd. 1576, Bonn 2015)
Wer gehört zu den Eliten und zu den Reichen im Land, wer bildet die gesellschaftliche Mitte, wer ist von Armut und Ausgrenzung betroffen? Wie hat sich soziale Ungleichheit entwickelt? Der Band bietet differenzierte Analysen zur Sozialstruktur, mit Fokus auf der Gesellschaft in Deutschland, verbunden mit Blicken auf europäische und globale Entwicklungen.
http://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/205598/apuz-edition-oben-mitte-unten

Armut in Deutschland: Aus Politik und Zeitgeschichte (ApuZ 51-52/2010, nur als PDF erhältlich)
In westlichen Industriestaaten wird häufig von „relativer Armut" gesprochen. Anders als „absolute Armut", die zum Beispiel in vielen Ländern der "Dritten Welt" verbreitet ist und die davon Betroffenen existenziell bedroht, wirkt die hiesige „relative Armut" nur selten unmittelbar lebensgefährdend. Dass die Armuts- und Reichtumsberichte der Bundesregierung eine beständig steigende Armutsrisikoquote dokumentieren, ist deshalb nicht weniger alarmierend. Denn wenn immer mehr Menschen unter geringeren Teilhabechancen und sozialer Ausgrenzung leiden, kann das auf Dauer dem gesellschaftlichen Zusammenhalt insgesamt schaden.
http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/32275/armut-in-deutschland

Dokumentarfilme: Warum Armut?
Das internationale Dokumentarfilmprojekt Why Poverty? – Warum Armut? möchte mit Filmen zum Thema Armut eine öffentliche Debatte anregen. Diese 15 Kurzfilme von unabhängigen Filmemacherinnen und -machern zeigen Aspekte von Armut und Ungleichheit auf, in Entwicklungsländern ebenso wie in Schwellen- und Industrieländern.
http://www.bpb.de/mediathek/207565/warum-armut

Fluter: Armut Nr. 45, 2012
Armut ist nicht die Schande der Armen. Sie sollte ein Skandal für die Reicheren sein. Oft genug wird sie aber ignoriert, verdrängt, wegerklärt. Der fluter tut das nicht und widmet sich mit seiner neuen Ausgabe diesem wichtigen Thema.
http://www.bpb.de/shop/zeitschriften/fluter/151971/armut

Manuela Lenzen: Was ist Sozialdarwinismus? (Dossier Rechtsextremismus)

Um den Sozialdarwinismus als Theorie einer Gesellschaft, in der das Recht des Stärkeren gilt, war es lange still. Heute ist er zurück als Kernelement des Rechtsextremismus. Doch in der Geschichte gab es auch ganz andere Interpretationen.
http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/214188/was-ist-sozialdarwinismus

Rassismus und Diskriminierung: Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 13-14/2014)
In den vergangenen Jahren kritisierten sowohl die Vereinten Nationen als auch der Europarat den Umgang mit Rassismus in Deutschland. Es gilt, beim Erkennen und Benennen von Rassismus mit Sorgfalt vorzugehen. Wo fängt Rassismus an und welche Formen gibt es? Welche individuellen und gesellschaftlichen Konsequenzen sind mit ihm verbunden? Welche Möglichkeiten haben Betroffene, ihre Erfahrungen sichtbar zu machen?
http://www.bpb.de/apuz/180850/rassismus-und-diskriminierung