Sollte diese Seite nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
Titelverleihung
3. Juli 2018

Leibniz-Gymnasium: Mit Hip-Hop und Humor

gegen Gewalt und Diskriminierung!


Musikalisch und humorvoll – so feiert das Leibniz-Gymnasium am Mittwoch, den 4. Juli die Titelverleihung als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage. Denn die 800 Kreuzberger SchülerInnen und PädagogInnen unterschiedlicher kultureller und sozialer Herkunft und mit vielfältigen Begabungen haben sich zum Ziel gesetzt, respektvoll und gewaltfrei miteinander umzugehen und sich gegen Rassismus und Diskriminierung stark zu machen.

Der von den Schulmitgliedern gestaltete Schulhof.
An der Schule mit dem musischen Profil stehen kreative Methoden im Engagement gegen Ausgrenzung und Diskriminierung ganz oben: etwa in einer Kooperation mit dem Theatre of Tolerance, bei Schreibwerkstätten oder in Kurzfilmproduktionen. So konnten die Courage-Aktiven gleich drei Kreuzberger KünstlerInnen als PatInnen gewinnen: Comedian Jilet Ayse alias Idil Baydar, Rapper Matondo Castlo und DJ Sil-Yan Bori. Alle drei werden bei der Titelverleihung mit eigenen Beiträgen auftreten.

Sanem Kleff, die Leiterin des Netzwerks Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage:
„Das Engagement für Menschenrechte erfordert Mut und kann über viele und vor allem kreative Methoden erfolgen. Wie das gelingt, zeigen uns die SchülerInnen und PädagogInnen des Leibniz-Gymnasiums. Mit ihren Aktionen machen sie ihre Haltung gegen Menschenfeindlichkeit jeder Art auch nach außen hin deutlich sichtbar.“

Die Titelverleihung findet in Anwesenheit der PatInnen statt. Wir laden Sie herzlich ein, an der Veranstaltung am 4. Juli 2018 ab 9.00 Uhr im Leibniz-Gymnasium, Schleiermacher Straße 23, 10916 Berlin, teilzunehmen.

Bei Fragen steht Ihnen die Landeskoordination Berlin zur Verfügung unter 030 - 21 45 86 - 15 / - 17.
 
Zum Austragen aus der Presseinfo klicken Sie bitte hier